zur Startseite

Veranstaltungen in Europa, Events in Europe, eventi a europaüberregional

Veranstaltungskalender - Terminsuche
vom 21.05.2024 bis 04.06.2024
Ereignisse | Kurs

Community Dance

Von 14 bis 99 Jahren

Erleben und entdecken Sie die Freude am Tanz! Ausgangspunkt für unsere tänzerische und künstlerische Entdeckungsreise sind die Produktionen der Company. Wir tauchen ein in die jeweiligen Bewegungssprachen, Musikwelten und Choreografien und lernen beteiligte Künstler*innen kennen. Darüber hinaus wird in Methoden-Workshops die spezielle Improvisationstechnik der Live-Choreografie von Ioannis Mandafounis vertiefend unterrichtet. Wir heißen alle Teilnehmer*innen ab 14 Jahren willkommen und berücksichtigen verschiedene Vorkenntnisse und körperliche Möglichkeiten.
Ereignisse | Kirchenmusik

Wachet auf

Kiyohiko Kudo, Marimba

Bach: Wachet auf, ruft uns die Stimme, BWV 645 | Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ, BWV 639 | Jesus bleibet meine Freude, BWV 147 | Sinfonien Nr. 1 BWV 787, Nr. 6 BWV 792, Nr. 7 BWV 793, Nr. 14 BWV 800 | Heitor Villa-Lobos (1887–1959): Präludium für Gitarre Nr. 1, Nr. 2, Nr. 5 | Agustín Barrios (1885–1944): La Catedral

Esprit und Anmut: Ein fast tanzender Virtuose, der die Marimba mit vier Holzschlägeln spielt, sensibel, expressiv und innig. Der preisgekrönte japanische Marimbist Kiyohiko Kudo entlockt den hölzernen Klangplatten in beliebten Werken von J. S. Bach und zwei Komponisten, die in Originalwerken für Gitarre die südamerikanische mit der europäischen Tradition verbinden, bezaubernde Wärme, Harmonie und Melodie. Villa-Lobos greift in seinen Miniaturen br
Ereignisse | Blues

Dan Mudd feat. Bearbeat (CH)

Dominik Liechti (percussions)
Dan Mudd (guitar and vocals)

Ein Gitarren-Connoisseur mit bluesig-rauchiger Stimme und ein erstklassiger Percussionist

Es ist 2019. Dominik Liechti, alias bearbeat, ein begeisterter Percussionist, der seit über 15 Jahren mit seiner mobilen Bühne durch die Schweiz reist, ist in Bern unterwegs und sieht und hört auf den Strassen Daniele Gigli, alias Dan Mudd, mit seiner rauchigen Stimme singen und mit Präzession Gitarre spielen. «Dieser Musiker hat eine riesen ‬Menschenmenge ‬angezogen! (…) Es zog (auch) mich magisch an!»– Und so beginnt die Geschichte von Dan Mudd feat. bearbeat.

Gemeinsam überstanden die beiden Musiker die Pandemie und spielten hunderte von Konzerten. 2023 war ein besonders erfolgreiches Jahr für das Duo und auch 2024 wir
Konzerte | Klassik

Podium – Trompete

Studierende der Klassen Immanuel Richter und Huw Morgan
Ereignisse | Diskussion

Demokratie versus Steuereung

Hearings: Woche 1

Gleich bei den ersten beiden Hearings der Freien Republik Wien geht es grundsätzlich zur Sache: Wie werden Entscheidungen getroffen? Wie sind Arbeitsstrukturen und Kuratierungsprozesse organisiert? In Auseinandersetzung mit verschiedenen Best-Practice-Modellen (Quoten für Gender, Alter, Kontinent usw.) stellt sich die Frage:
Wie viel Basisdemokratie, wie viel Steuerung, wie viel Regelwerk sind sinnvoll? Zählt die Meinung der Mehrheit oder doch eher die singuläre Expertise? Und: Wie können wir das Innenleben der Republik transparent und zugänglich gestalten?

Dienstag und Mittwoch sind Anhörungstage. In einer Reihe von Hearings entwickeln wir gemeinsam die Regeln für das Festival der Zukunft. Wer trifft die Entscheidungen? Woher kommen und wohin gehen die Projektgelder? Wer wird eingelad
Ereignisse | Kirchenmusik

Erschallet, ihr Lieder

Capella Ludgeriana. Knabenchor am Dom
Struck-Ensemble Münster und Gäste
Frank Schüssleder, Wort
Thomas Schmitz, Orgel
Alexander Lauer, Leitung

Bach: Chöre aus Kantaten | Konzert in d-Moll für zwei Violinen, BWV 1043

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Ereignisse | Blues

Showcase mit Paul Lamb & The King Snakes (UK)

Showcase mit «The Best Blues Band in Britain»

Paul Lamb (harmonica, voc)
Chad Strentz (voc, git)
Ryan Lamb (git)
Mike Thorne (drums)

Paul Lamb, der unbestrittene Meister der Harmonika und Bandleader von The King Snakes, kann auf eine vier Jahrzehnte lange Karriere als Bluesmusiker zurückblicken. Unzählige Preise und Auszeichnungen wurden von ihm gewonnen, Rekordmengen an Alben verkauft und Auftritte auf der ganzen Welt – unter anderem mit Buddy Guy, Junior Wells und Brownie McGhee und danach mit seiner eigenen Band – durchgeführt. Nachdem Paul Lamb in die Hall of Fame der British Blues Awards aufgenommen wurde, neben Grössen wie Peter Green, John Mayall und Alexis Korner, bringen er und seine Band auch weiterhin einen mitreissenden und gefühlvollen Blues an den Tag und begeistern damit Fans auf der ganzen Welt.

http://www.pa
Aufführungen | Schauspiel

Bilder deiner großen Liebe

von Wolfgang Herrndorf

Bühnenfassung von Robert Koall

Es ist Sommer, Isa aus der Psychiatrie ausgebrochen und nun zu Fuß unterwegs auf einer Art Road-Trip durch das Land.
»Die Sterne wandern, und ich wandre auch«, sagt Isa. Sie ist 14 und so viel mehr als das. Man findet in ihr, wenn man will, die ganze Welt. Leichtigkeit und Schwere, Gegenwart und Erinnerung sowie Tod und Leben. »Isabel, Herrscherin über das Universum, die Planeten und alles. Wenn ich will, dass die Sonne steht, steht die Sonne«, behauptet sie, und je weiter man mit ihr barfüßig durch die Welt stapft, desto unzweifelhafter wird diese Aussage. Isa hat ihr eigenes Denken, ihre eigene Realität mit ihren eigenen – oder eben keinen – Regeln. Sie setzt sich dem Leben mit all seinen Facetten schonungslos aus. Jeder Begegnung auf dieser Reise trit
Aufführungen | Kurs

open space stimme

Dieses Angebot richtet sich an alle, die schon immer einmal mit Spass und ohne Leistungsdruck die eigene Stimme entdecken, die schauspielerischen Fähigkeiten erproben und sich auf neue Pfade begeben wollten. Wir experimentieren mit der Stimme und machen lustvolle Seitensprünge in verschiedene Musikepochen und Genres. Schauspielerisch improvisieren wir, entwickeln kleine Szenen und beleuchten die Komik und Tragik menschlicher Beziehungen. Wir besuchen Proben am Opernhaus oder gehen gemeinsam in eine Vorstellung.

dienstags, 19.00 - 21.00 Uhr, Eintritt frei
Probebühne Kreuzstrasse, Kreuzstrasse 5 im UG

Achtung!
Open space stimme findet nur an den Terminen statt, die online im Kalendarium aufgeschaltet sind! Wir empfehlen, immer kurz nachzuschauen, denn bei kurzfristiger Absage einer S
Ereignisse | Theater

Barocco

Kirill Serebrennikov

Aus dem Hausarrest heraus begann der russische Regisseur Kirill Serebrennikov 2018 mit der Entwicklung eines musikalischen Manifests für die Freiheit. Ausgehend von realen Akten des Widerstands gegen Systeme verschiedenster Art wie den Pariser Studentenprotesten 1968 und der Selbstverbrennung Jan Palachs gegen den Einmarsch der Sowjets, entsteht mit BAROCCO ein Gesamtkunstwerk aus Oper, Schauspiel und Tanz. Im Mittelpunkt: Musik und Barock-Arien von Bach, Monteverdi, Händel, Rameau, Vivaldi und anderen als Triumph des exzessiv Schönen, des Besonderen und Eigenen, das in der Welt oft keinen Platz findet. Ganz im Sinn der ursprünglichen Bedeutung des Wortes Barock: eine unregelmäßige, schräge Perle, die nicht in eine Kette passen will. BAROCCO ist ein Manifest für eine künstlerische Revolte
Aufführungen | Ballett

Im siebten Himmel

Choreographie Martin Schläpfer, Marco Goecke, George Balanchine

Marsch, Walzer, Polka
Musikalische Leitung: Patrick Lange
Komponist: Johann Strauß (Sohn) Josef Strauß Johann Strauß (Vater)
Choreographie: Martin Schläpfer
Bühne und Kostüme: Susanne Bisovsky
Licht: Robert Eisenstein

Uraufführung
Musikalische Leitung: Jendrik Springer
Komponist: Gustav Mahler
Choreographie: Marco Goecke
Bühne und Kostüme: Thomas Mika
Licht: Udo Haberland
Dramaturgie: Nadja Kadel

Symphony in C
Musikalische Leitung: Patrick Lange
Komponist: Georges Bizet
Choreographie: George Balanchine
Einrichtung und Adaptierung der Kostüme: Stephanie Bäuerle
Licht: nach Perry Silvey
Einstudierung: Patricia Neary

Eine Tänzerin schreibt eine Sehnsucht in den Raum. Es ist ein Solo von fließender Gelöstheit, sich entfaltend über jenen sanften Klangwellen, mit denen
Literatur | Lesung

Andreas Peters / Luise Reinhartz

Lesung mit Musik

¡lesen lassen! stellt zwei Lesende vor: Liebe und Hunger regieren die Welt
Veranstalter: erostepost
Veranstaltungsort: Literaturhaus

erostepost lädt zum ersten Finale des Jahres ein. Die beiden Gewinner:innen des Lesewettbewerbs ¡lesen lassen! präsentieren ihre Texte.

„Stumme Geister“ ist das Romanprojekt von Luise Reinhartz, das im Bergdorf Hallein in den späten 1840er Jahren spielt. Drei junge Menschen erleben Armut und Verlust, zugleich aber auch revolutionäre Stimmungen und die Hoffnung, den Berg und das weiße Gold hinter sich zu lassen.

Andrej Peters bekam mehrere Auszeichnungen, darunter ein Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds (2020/21), Irseer Pegasus Autorenpreis (2022). Er besuchte während seines Studiums in den 90er Jahren St. Petersburg. Er
Ereignisse | Oper

La Clemenza di Tito

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Milo Rau, Thomas Hengelbrock

In Milo Raus Operndebüt verkommt die wohlwollend-engagierte Haltung des Herrschers Tito zu einer Strategie bloßer Selbsterhaltung, zur leeren Revolutionsfloskel. Gemeinsam mit 18 in Wien lebenden Menschen, die teils selbst Erfahrungen mit repressiven Systemen gemacht haben, der Camerata Salzburg und dem Arnold Schoenberg Chor unternimmt Rau eine Aktualisierung von Mozarts letzter Oper. Während jenseits der Palastmauern Massen von Vertriebenen in einem Trailerpark-Ghetto ihr Dasein fristen, feiert sich die gesellschaftliche Elite als Gutmenschen. Kann politische Kunst die Welt verändern? Oder zementiert sie nicht eher die herrschenden Verhältnisse? Die umstrittene Mozart-Interpretation des Festwochen-Intendanten ist eine Kritik am bequemen Engagement und zugleich eine Hommage an die Mensche
Konzerte | Konzert

Riccardo Chailly & Filarmonica della Scala

«New Beginnings»

Filarmonica della Scala
Riccardo Chailly, conductor
Alexander Malofeev, piano

Piotr Ilitch Tchaïkovski: Concerto pour piano et orchestre N° 1
Sergueï Prokofiev: Symphonie N° 3

Experience fire and passion as Riccardo Chailly, pianist Alexander Malofeev and the Filarmonica della Scala perform two Russian masterpieces. Tchaikovsky’s alternately stormy and tender Piano Concerto N° 1 is packed full of glorious melodies, including several inspired by Ukrainian folk tunes. It is followed by Prokofiev’s incandescent Symphony N° 3 – a musical depiction of black magic and romantic obsession, adapted by the composer from his opera The Fiery Angel.

75' including a break

Trier shuttle available for this concert
Konzerte | Konzert

Sinfonieorchester Basel / Fellner / Moretti / Bolton

Beethoven: Die Geschöpfe des Prometheus

Sinfonieorchester Basel
Till Fellner, Klavier
Tobias Moretti, Rezitation
Ivor Bolton, Dirigent

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester d-moll K 466 (1785)
Ludwig van Beethoven: Die Geschöpfe des Prometheus op. 43 (1800–1801)
Aufführungen | Schauspiel

Split

Sokola//Spreter

BRUDER und SCHWESTER machen sich in einem alten Opel Agila auf den Weg an die kroatische Küste. Dort vermuten sie SCHWESTERs Vater, der auf die Briefe seiner Tochter in all den Jahren nicht geantwortet hat. Nun will sie ihm einen letzten Brief persönlich überbringen. Auf der gemeinsamen Autofahrt entspinnt sich ein Gespräch über Väter, Wut und Muttersprachen, das die beiden in den Grundfesten ihrer Beziehung erschüttert. Als BRUDER SCHWESTER gesteht, dass er bereits Kontakt zu ihrem Vater hatte, kommt es zu einem folgenreichen Auffahrunfall.

In Split befragen Sokola//Spreter die Strukturen und Möglichkeiten literarischer Herkunftserzählungen. Was als Roadmovie beginnt, entwickelt sich zu einer fantastischen Reise in die Biografien zweier Geschwister im Geiste – mit ungewissem Ausgang.
Aufführungen | Mitmach-Angebot

Dance along!

Tanzen mit dem Wiener Staatsballett

Wollten Sie schon immer einmal in die Fußstapfen unserer Tänzer:innen treten und die Rhythmen aus dem Zauberer von Oz oder der Fledermaus im eigenen Körper spüren? Beim ersten Dance Along im Balkon-Foyer haben Sie nun die Gelegenheit dazu! Lernen und tanzen Sie gemeinsam mit Ensemblemitgliedern des Wiener Staatsballetts bekannte und beliebte Choreographien aus Musical, Operette und Ballett. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, nur der Spaß an der Bewegung und dem Tanz, denn wie schon Samuel Beckett einst bekundete: „Dance first, think later …“

Mit Olivia Poropat, Gabriele Aime und Aleksandar Orlic
Ereignisse | Lesung

Szenen für Morgen

Lesung in Kooperation mit Performing for Future und dem Schauspielhaus Bochum

Wie sollen, wie wollen, wie werden wir leben? Diesen Fragen stellten sich Autor*innen im vergangenen Jahr während der Aktion „7.000 Setzlinge“. Auf Initiative des Netzwerk für Nachhaltigkeit in den Darstellenden Künsten Performing for Future entstanden „Szenen für Morgen“, die während der Mülheimer Theatertage und andernorts in Lesungen präsentiert wurden. Auch in diesem Jahr arbeitet das Festival mit Performing for Future zusammen. Im Zentrum steht diesmal das Thema Klimaresilienz und die Frage nach Anpassung: Was muss sich heute wandeln, damit wir morgen gut leben?

Gemeinsam mit Performing for Future bringen die Mülheimer Theatertage Kunst und Wissenschaft zusammen. Fünf Autor*innen sind eingeladen, vier Wochen lang einen Live-Blog zum Thema Klimafolgenanpassung zu bespielen. Täglich
Aufführungen | Schauspiel

Der zerbrochne Krug

von Heinrich von Kleist

Premiere: 16.5.2024

Nötigung. Missbrauch des Richteramtes. Falschaussage und Verschleierung von Tatsachen. Seit 200 Jahren wird der eklatante Fall um den ruchlosen Richter Adam auf deutschen Bühnen verhandelt. Aber kennen wir tatsächlich die ganze Wahrheit? Was geschah wirklich in jener Nacht, in dem der Krug von Frau Marthe Rull zu Bruch ging? Wessen dunkle Gestalt konnten Zeug*innen aus dem Zimmer von Rulls Tochter Eve entfliehen sehen? Wohin verschwand die Perücke des Richters? Und hat am Ende der Teufel seine Finger mit im Spiel?

Heinrich von Kleists Lustspiel um den Dorfrichter, der sich selbst zu überführen hat, basiert lose auf einem historischen Fall, ist also bereits eine Art von True-Crime-Drama. Mathias Spaan überspitzt in seiner Inszenierung diesen Aspekt und nimmt das Ge
Aufführungen | Schauspiel

All about me. Kein Leben nach mir

Martin Gruber und aktionstheater ensemble / Ab 14

Angesichts gesellschaftlicher Verunsicherung und auf den Prüfstand stehender Lebensträume im Turbokapitalismus des 21. Jahrhunderts, entwickelt das aktionstheater ensemble seit vielen Jahren eine Bühnensprache, welche direkt auf den Solarplexus des Publikums abzielt. Vor allem ist es aber die Hoffnung, sind es die Sehnsüchte des einzelnen Menschen, welche diese Compagnie, die vor Kurzem mit dem österreichischen Kunstpreis ausgezeichnet wurde, behandelt:

Wir schreiben das Jahr 2024: Vor dem Hintergrund eines drohenden europaweiten Rechtsruckes und der Übermacht autokratischer Systeme auf internationaler Ebene, scheint nichts weniger als das Überleben der Demokratien auf dem Spiel zu stehen. Nicht nur vor dieser Drohkulisse - die Sorge um unseren Planeten tut ihr übriges - beleuchtet ALL
Aufführungen | Kammerkonzert

Der Ro­se Pil­ger­fahrt

Robert Schumann: Der Rose Pilgerfahrt op.112
Märchen nach einer Dichtung von Moritz Horn

Märchenidyll von Robert Schumann

Die Musiker:innen der Komischen Oper Berlin präsentieren im Rahmen der Kammerkonzerte intensive Hörerlebnisse an ganz besonderen Orten: Vom festlichen Ambiente des Schillertheaters über die monumentale Weite des Hangar 1 im Flughafen Tempelhof, von ganz unmittelbaren musikalischen Begegnungen in der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain in Marzahn über neue Klangwelten auf dem Kindl-Areal bis zu verzaubernden Erlebnissen im temporären Zelt am Roten Rathaus.
Ereignisse | Konzert

Mish-Mash

Shunske Sato, Violine
Shuann Chai, Klavier

Eigenwillig und expressiv, aus dem Augenblick heraus, als improvisierten sie, dabei vollkommen natürlich erzählt das Duo mit „Mischmasch“ eine kleine große Geschichte der Verehrung Bachs und der Inspiration durch ihn.

Shunske Sato tritt als Solist und Dirigent mit Ensembles der historisch informierten Aufführungspraxis und mit Sinfonieorchestern auf der ganzen Welt auf. Seit 2011 arbeitet er als Solist, Dirigent und Konzertmeister mit Concerto Köln zusammen; von 2013 bis 2023 war er künstlerischer Leiter und Konzertmeister der Nederlandse Bachvereniging. Seine Bach-Aufnahmen sind auf www.youtube.com/bach zu finden. Das Konzept der Oper „J. S. Bach – Die Apokalypse“ mit OPERA2DAY und der Nederlandse Bachvereniging stammt von ihm. Seit 2013 u
Ereignisse | Blues

Mojo Blues Band (AT)

Erik Trauner (voc, git, slide git, harp)
Siggi Fassl (git, slide git)
Charlie Furthner (keys)
Herfried Knapp
Didi Mattersberger (dr)

Die unsterbliche Mojo Blues Band

Mojo steht in der Voodoo-Zauberei für Glücksbringer. Und für die europäische Bluesszene kann die österreichische Mojo Blues Band tatsächlich als Glücksbringer bezeichnet werden: Seit fast 50 Jahren tourt die Formation mit wechselnder Besetzung durch die ganze Welt und überzeugt mit feinstem Chicago Blues, swingendem R&B und rollendem Boogie. Die Formation spielte bereits über ein dutzend Tonträger ein und arbeitete mit zahlreichen Bluesgrössen wie Champion Jack Dupree oder Jimmy Mc Cracklin zusammen.

Die Band legt grossen Wert auf den dialogischen Charakter des Blues und die starke Verbindung zum Publikum und ge
Aufführungen | Schauspiel

Matthias Brandt & Jens Thomas: DER HORLA

Wort-Musik-Collage nach einer Erzählung von Guy de Maupassant

Ein Mann beginnt unter seltsamen Erscheinungen zu leiden. Er sieht Dinge, hört Geräusche, die außer ihm niemand wahrnimmt. Immer mehr steigert er sich in die Vorstellung hinein, dass ein furchtbares, unbekanntes Wesen von ihm Besitz ergreift. Das Unsichtbare wird zur Obsession, bis er eines Tages vor der Erkenntnis steht: „Ich kann nicht mehr wollen, aber jemand will für mich.“

»Der Horla« ist die bekannteste phantastische Novelle Maupassants, ein frühes Meisterwerk der psychologischen Horrorliteratur. Jens Thomas und Matthias Brandt knüpfen hier an ihre gemeinsame Arbeit in »Psycho« an und nehmen Maupassants Novelle zur Vorlage für ihre neueste Zusammenarbeit.
Aufführungen | Schauspiel

Société Anonyme

von Stefan Kaegi / Rimini Protokoll

Licht an, Bühne frei! Im Theater treten Menschen ins Licht, damit das Publikum ihnen zuschauen und sich mit ihnen identifizieren kann. Aber was ist mit jenen, die das Rampenlicht scheuen? Wohin mit den Anliegen, die den Schutz der Anonymität brauchen, wie die Demokratie die Urne? Wie lässt sich die Intimität von Gesprächen nach dem Lichterlöschen ins Theater überführen? Mit geschlossenen Augen gelingt das Zuhören besser. Ob bei der Beichte, im Darkroom, im Aktiengeschäft, in Chatforen, am Telefon oder bei Stromausfall: Ohne Licht und Gesicht entsteht Raum für eine Seite der Gesellschaft, die den Glamour scheut.

In »Société Anonyme« gewährt die Dunkelheit Geschichten und Erzählenden Schutz vor Scham, Furcht und Bewertung. Von Darkweb bis Telefonseelsorge, hinter dem Schleier des Hijab o
Ereignisse | Kirchenmusik

Arien und Trios

Esther Sommer, Theresa Boving, Helen Bialonski, Gesang
Henk Plas, Orgel
Annette Bialonski, Rezitation

Bach: Arien und Trios | Felix Mendelssohn (1809–1847): Arien und Trios

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Ereignisse | Symposium

Symposium: Bach. Bürgerlich 2

Bach. Bürgerlich: Bach in der Kompositionsgeschichte des 19. Jahrhunderts
Wolfgang Sandberger Musikwissenschaftler, Journalist | Leitung

1843 wird in Leipzig ein Bach-Denkmal enthüllt, eine „Büste unter einer Bedeckung im gotischen Geschmacke“ (Mendelssohn). Bach wird damit sichtbar zur Figur der kollektiven nationalen Erinnerung, zu einer Ikone der Musikkultur. Heute ist Johann Sebastian Bach einer der populärsten Komponisten überhaupt. Doch viele Vorstellungen von Bach und seiner Musik sind immer noch durch die Bach-Rezeption und die Zuschreibungen des 19. Jahrhunderts geprägt. Das Symposium ist der Bach-Rezeption in der bürgerlichen Musikkultur des 19. Jahrhunderts auf der Spur.

Wolfgang Sandberger ist Professor für Musikwissenschaft und Leiter des Brahms-Instituts an der Musikho
Konzerte | Kinderkonzert

The London Baroque Playlist

Konzert für Kinder und Erwachsene

Stefan Temmingh, Blockflöte
Margret Koell, Barockharfe
Michele Pasotti, Laute
Margit Übellacker, Psalterium
Domen Marinčič, Gambe, Violoncello

Im London des 18. Jahrhunderts waren Arien aus den Opern Georg Friedrich Händels die Hits des Tages. Da es natürlich keine Aufnahmen gab, musizierten viele Menschen diese Melodien bei sich zu Hause. Ein besonders einfallsreicher Verleger namens John Walsh tat sich mit Händel zusammen und publizierte Arrangements für Flöte und Basso continuo, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Gemeinsam mit einem Ensemble von Barockspezialist:innen erweckt Blockflötist Stefan Temmingh diese ebenso festliche wie unterhaltsame Musiziertradition zu neuem Leben und nimmt dabei Kinder und Erwachsene mit auf eine Reise in die Vergangenheit.
Aufführungen | Kindertheater

Das verfluchte Geisterschiff

Wanderoper durch das Gebäude der Wiener Staatsoper für Kinder ab 6 Jahren

Nach Die Entführung ins Zauberreich gibt es ab Dezember 2023 Das verfluchte Geisterschiff frei nach Richard Wagners Der fliegende Holländer als Wanderoper zu sehen. Wieder von der Regisseurin Nina Blum konzipiert, erlebt das Publikum an drei verschiedenen Stationen in der Wiener Staatsoper eine neu erzählte Version des Fliegenden Holländers. Bekannte Wagner-Arien werden durch Kompositionen von Gerald Resch bereichert und von der Librettistin Margit Mezgolich in einen neuen Handlungsbogen verpackt. Zentrale Identifikationsfigur für das junge Publikum ist eine charmante Schiffsratte. Sie ist Sentas beste Freundin, Abenteurerin und Erzählerin der 80-minütigen Kinderoper. Langeweile kommt bei diesem interaktiven Opernformat garantiert nicht auf: Die Zu
Aufführungen | Schauspiel

Bilder deiner großen Liebe

von Wolfgang Herrndorf

Bühnenfassung von Robert Koall

Es ist Sommer, Isa aus der Psychiatrie ausgebrochen und nun zu Fuß unterwegs auf einer Art Road-Trip durch das Land.
»Die Sterne wandern, und ich wandre auch«, sagt Isa. Sie ist 14 und so viel mehr als das. Man findet in ihr, wenn man will, die ganze Welt. Leichtigkeit und Schwere, Gegenwart und Erinnerung sowie Tod und Leben. »Isabel, Herrscherin über das Universum, die Planeten und alles. Wenn ich will, dass die Sonne steht, steht die Sonne«, behauptet sie, und je weiter man mit ihr barfüßig durch die Welt stapft, desto unzweifelhafter wird diese Aussage. Isa hat ihr eigenes Denken, ihre eigene Realität mit ihren eigenen – oder eben keinen – Regeln. Sie setzt sich dem Leben mit all seinen Facetten schonungslos aus. Jeder Begegnung auf dieser Reise trit
Aufführungen | Kindertheater

Pippi Lang­strumpf

Franz Wittenbrink

Kinderoper in zwei Akten nach Astrid Lindgren [2022]
Libretto von Susanne Lütje und Anne X. Weber
Auftragswerk der Komischen Oper Berlin

»Ahoi und ohe!« – Pippi Langstrumpf zieht neu in die Villa Kunterbunt! Dort will sie auf ihren Vater warten, der als Kapitän bei ihrem letzten gemeinsamen Abenteuer auf hoher See verloren gegangen ist. Schnell freunden sich die Nachbarskinder Annika und Tommy mit diesem Mädchen an, das so furchtlos ist und in keine Schublade passen will.

Weder gefällt es ihr in der Schule, noch lässt sie sich in ein Kinderheim stecken. Selbst ein Kaffeekränzchen bei den Nachbarinnen bringt sie famos zum Platzen. Alles, was Pippi zum Leben braucht, hat sie: eine schier unendliche Fantasie und den klaren Willen, gemeinsam mit Annika und Tommy Spaß zu haben!

Empf
Ereignisse | Kirchenmusik

B-A-C-H

Maximilian Betz, Orgel

Bach: Chromatische Fantasie und Fuge BWV 903 | Nosrati (*1989): Fantasie und Fuge (nach einem persischen Modus) | Joolaee (*1983): Marmara | Be Tisch Diyar | Shohud

Maximilian Betz ist seit 2023 Kantor und Organist an der Stadt- und Marktkirche Sankt Lamberti in Münster. Er widmet sich besonders der Orgelimprovisation und konzertiert deutschlandweit als Organist und Continuo-Spieler.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten Sie nach dem Konzert um eine Spende.
Konzerte | Kirchenmusik

MittWortsMusik

Wort-Musik-Feier der Hochschule Luzern und der Hochschulseelsorge «horizonte»

Unter dem Namen «MittWortsMusik» besteht jeweils am Mittwochmittag die Möglichkeit, in der Jesuitenkirche Luzern zu Worten und Musik innezuhalten.
Konzerte | Konzert

Jess-Trio-Wien

Jess-Trio-Wien
Elisabeth Jess-Kropfitsch, Violine
Stefan Jess-Kropfitsch, Violoncello
Johannes Jess-Kropfitsch, Klavier

Franz Schubert. Adagio Es-Dur D 897 für Klaviertrio »Notturno« (1827 um)
Fanny Mendelssohn-Hensel: Klaviertrio d-moll op. 11 (1846–1847)
Konzerte | Vortrag

Coffee Lecture – Julian Dillier

Fachleute vermitteln spannende Themen prägnant, kurz und fundiert. Die Coffee Lectures finden sechs Mal im Semester in der News Lounge statt. Das Format ist offen, ohne Voranmeldung – einfach dazukommen und sich eine gute Viertelstunde fesseln und inspirieren lassen!

Rhyddm, die Web App – Rhythmus lesen, hören, notieren, verstehen

Rhyddm ist eine Web App, die frei im Internet verfügbar ist. Sie bietet verschiedene Möglichkeiten, um mit Rhythmen zu experimentieren, das Gehör zu schulen und Aufgaben zu lösen, auch interaktiv, beispielsweise mit Klatschen. Damit richtet sie sich an Musikschüler:innen, Musiker:innen und Pädagog:innen. An der Veranstaltung präsentiert Julian Dillier, Dozent / Studienkoordinator Musikpädagogik Jazz Hochschule Luzern – Musik, das Projekt und die App. Rhydd
Ereignisse | Kirchenmusik

Pfeifen Tasten, Wanderschuh – Orgelkonzert für Kinder

Sabrina Blüthmann, Andreas Müller, Konrad Paul, Orgel

Ausschnitte aus berühmten Orgelwerken von Bach
(Kinder nehmen oben auf der Empore Platz (Sitzkissen), Eltern unten in der Kirche)

Eine Geschichte wird erzählt – von einem außergewöhnlich begabten Jungen und seiner Faszination für die Orgel. Sie spielt vor 300 Jahren. Es geht um Johann Sebastian Bach. Was treibt ihn an? Wen lernte er kennen, wie und warum? Was hat er erlebt, zum Beispiel auf seiner Reise nach Lüneburg. Warum wollte Sebastian unbedingt dort hin? Zu Fuß ist er damals mit seinem Freund Georg Erdmann von Ohrdruf in Thüringen nach Lüneburg gewandert, mehr als 350 km. Da war er gerade mal 15. Wieso landet er später im Gefängnis? Was hat der erwachsene Sebastian später für seine Schüler komponiert? Und was machte ihn zum
Aufführungen | Familienprogramm

Familienführung Opernhaus

Der einstündige Rundgang führt Sie und Ihre Kinder hinter die Kulissen des Theaters – auf die Bühne, vorbei an Requisite, Maske und Schneiderei, in den Kostümfundus sowie in das Möbel- und Kulissenlager des Opernhauses. Lassen Sie sich überraschen.

Termine: siehe Kalender, jeweils mittwochnachmittags
Treffpunkt: Foyer Billettkasse
Preis Erwachsene: CHF 10 / Kinder: kostenlos
Sprache: Deutsch
Tickets sind im Vorverkauf erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.
Ereignisse | Familienkonzert

Pfeifen Tasten, Wanderschuh – Orgelkonzert für Kinder

Sabrina Blüthmann, Andreas Müller, Konrad Paul, Orgel

Ausschnitte aus berühmten Orgelwerken von Bach
(Kinder nehmen oben auf der Empore Platz (Sitzkissen), Eltern unten in der Kirche)

Eine Geschichte wird erzählt – von einem außergewöhnlich begabten Jungen und seiner Faszination für die Orgel. Sie spielt vor 300 Jahren. Es geht um Johann Sebastian Bach. Was treibt ihn an? Wen lernte er kennen, wie und warum? Was hat er erlebt, zum Beispiel auf seiner Reise nach Lüneburg. Warum wollte Sebastian unbedingt dort hin? Zu Fuß ist er damals mit seinem Freund Georg Erdmann von Ohrdruf in Thüringen nach Lüneburg gewandert, mehr als 350 km. Da war er gerade mal 15. Wieso landet er später im Gefängnis? Was hat der erwachsene Sebastian später für seine Schüler komponiert? Und was machte ihn zum
Ereignisse | Vortrag

Was ist eigentlich wohltemperiert?

Gregor Hollmann, Vortrag, Cembalo

Was Sie schon immer wissen wollten, aber ausdrücklich vielleicht niemals fragten; was in aller Munde ist, aber selten wirklich verstanden: BACH.FRAGEN gibt Antwort – knapp, präzise, allgemein verständlich, locker.

Gregor Hollmann, international gastierender Cembalist, Honorarprofessor an der Musikhochschule Münster und Experte für Alte Musik, erläutert, mit einschlägigen Live-Beispielen am Cembalo, drei zentrale Begriffe, um die man bei Bach nicht herumkommt. Heute: „wohltemperiert“.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten Sie nach der Veranstaltung um eine Spende.
Aufführungen | Führung

Führung durch die Werkstätten

Blick hinter die Kulissen

Wie entsteht ein Bühnenbild? Was macht eigentlich eine Theaterplastikerin? Und welche Arbeitsschritte sind nötig, damit im Opern- oder Schauspielhaus jeden Abend ein anderes Bühnenbild zu sehen ist?
In den Werkstätten der Staatstheater Hannover arbeiten über 70 Menschen an der Realisierung der Bühnenbilder. Von der Konstruktion und Planung über Schlosserei, Tischlerei, Tapezierwerkstatt und Malsaal versammeln die Theaterwerkstätten eine große Bandbreite an verschiedenen Berufsgruppen und Ausbildungsplätzen – in Hannovers größter Traumfabrik.
Der Werkstatt-Neubau, welcher im September 2023 im Stadtteil Bornum eröffnet, gehört zu den modernsten Theaterwerkstätten im deutschsprachigen Raum. Lassen Sie sich auf einen spannenden Rundgang mitnehmen – und werfen Sie einen einzigartigen Blick hi
Ereignisse | Konzert

Studium

Maciej Frąckiewicz, Akkordeon

Bach: Goldberg-Variationen, BWV 988 (Auswahl) | Andrzej Krzanowski (1951–1990): Studium III

Charismatisch, leidenschaftlich und höchst virtuos: der international vielfach ausgezeichnete polnische Akkordeonist Maciej Frąckiewicz fasziniert mit seiner Interpretation der Goldberg Variationen J. S. Bachs auf dem Akkordeon. Visionär und zeitlos ist das Stück des polnischen Akkordeonisten Andrzej Krzanowski, der im Geiste der „Neuen Romantik“ komponierte und als „Chopin des Akkordeons“ gilt. „Studium III“ ist eines seiner beliebtesten Stücke für Akkordeon, eine fast romantische Erzählung mit ineinander verschlungenen Zitaten von Bach, die die Sehnsucht nach einer so idyllischen wie unerreichbaren Welt hervorrufen kann.

Der polnische Akkordeonist M
Ereignisse | Diskussion

Demokratie versus Steuereung

Hearings: Woche 1

Gleich bei den ersten beiden Hearings der Freien Republik Wien geht es grundsätzlich zur Sache: Wie werden Entscheidungen getroffen? Wie sind Arbeitsstrukturen und Kuratierungsprozesse organisiert? In Auseinandersetzung mit verschiedenen Best-Practice-Modellen (Quoten für Gender, Alter, Kontinent usw.) stellt sich die Frage:
Wie viel Basisdemokratie, wie viel Steuerung, wie viel Regelwerk sind sinnvoll? Zählt die Meinung der Mehrheit oder doch eher die singuläre Expertise? Und: Wie können wir das Innenleben der Republik transparent und zugänglich gestalten?

Dienstag und Mittwoch sind Anhörungstage. In einer Reihe von Hearings entwickeln wir gemeinsam die Regeln für das Festival der Zukunft. Wer trifft die Entscheidungen? Woher kommen und wohin gehen die Projektgelder? Wer wird eingelad
Ereignisse | Kirchenmusik

Bach zur Nacht

Anna Sophie Brosig, Sopran
Sabrina Blüthmann, Orgel

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Ereignisse | Kirchenmusik

Bach – Brahms – Karg-Elert

Thomas Schmitz, Orgel

Bach: Passacaglia BWV 582 (in romantischer Aufführungspraxis) | Johannes Brahms (1833–1897): Elf Choralvorspiele op. 122 (inspiriert durch das „Orgelbüchlein“) | Sigfrid Karg-Elert (1877–1933): Passacaglia und Fuge über BACH op. 150

Thomas Schmitz ist seit 2003 Domorganist am St.-Paulus-Dom in Münster, außerdem Orgelsachverständiger. Er konzertiert im In- und Ausland, arbeitete mit Ensembles für Alte Musik zusammen und nahm an CD-Produktionen teil. Seit 2011 hat er zudem einen Lehrauftrag für das Künstlerische Hauptfach Orgel an der Musikhochschule Münster.

Da in dieser Kirche kein Eintritt erhoben werden kann, bitten wir Sie nach dem Konzert um eine Spende.
Aufführungen | Oper

L'Orfeo

Favola in Musica in einem Prolog und fünf Akten von Claudio Monteverdi (1567-1643)

Premiere: 17.5.2024

Libretto von Alessandro Striggio

Am 24. Februar 1607 brach in Mantua eine neue Zeitrechnung der Musikgeschichte an. Vor einem kleinen Kreis höfischer Gäste erklang zum ersten Mal L’Orfeo, die musikalische Fabel des örtlichen Hofkomponisten Claudio Monteverdi. Die Uraufführung markiert nicht weniger als die Geburtstunde der Kunstform Oper, denn der Komponist hatte als erster erkannt, was es bedeuten kann, wenn Musik gesungene Szene wird: Eingebunden in einen dramatischen Handlungskontext kehren die Figuren auf der Bühne wie nie zuvor ihr innerstes Empfinden nach aussen. Der Held in Monteverdis erster Oper ist Orpheus, und der thrakische Ursänger gibt gleich den Anspruch vor, den die neue Form einlösen will: Er singt zum Steinerweichen schön. Seinem Gesang wohnt die
Aufführungen

Von Wagners «Ring» zu «Star Wars»

Richard Wagner ersann für sein Festspielhaus in Bayreuth einen «Raum, der für nichts Anderes berechnet ist, als darin zu schauen». Diese Beschreibung passt ebenso gut auf einen Kinosaal. Allerdings starb Wagner zwölf Jahre vor der ersten Kinovorführung. Deshalb bleibt bis heute Spekulation, wie er auf den Film reagiert hätte. Unbestritten ist jedoch sein Einfluss auf die Filmmusik. Mit dem Filmpublizisten Thomas Binotto schlagen wir mehrere Bögen zwischen dem Monumentalwerk Wagners und der Filmkunst. Dabei taucht Walt Disney als visionärer Seelenverwandter auf und wir lernen das in seinen Studios entwickelte Storyboard als Mittel kennen, um komplexe Figurenkonstellationen und Plotstrukturen in den Griff zu bekommen. Die Heldenreise wird als dramaturgisches Prinzip entdeckt, dem sowohl Sieg
Aufführungen | Oper

Faust

Musik von Charles Gounod

Die Tenorarie »Salut, demeure chaste et pure« (»Sei mir gegrüßt, keusche und reine Behausung«) ist beispielhaft für Charles Gounods Umgang mit Johann Wolfgang von Goethes Tragödie: Einerseits lehnt sich der Text fast wörtlich an die Vorlage an, andererseits fügt die Musik so viel schmachtendes Gefühl hinzu, dass es manchem Gralshüter der deutschen Kultur des sinnlichen Raffinements zu viel wurde: Während Faust die »unschuldige und göttliche Seele« der abwesenden Marguerite besingt, schmiegt sich die Solovioline wie eine Duettpartnerin an seine Melodie. Und »die Melodie ist entzückend«, befand selbst der Gounod-Skeptiker Hector Berlioz in seiner Uraufführungskritik: »Man hat wohl applaudiert, aber nicht genug, die Arie verdiente den hundertfachen Beifall.«

Freilich, andere französische F
Ereignisse | Blues

CD-Taufe BluesKidz 2024 (CH)

Laila Berger (vocals)
Leandra Affolter (vocals)
Leonie Stirnemann (vocals)
Ian Schnyder (guitar)
Jasper Hase (guitar)
Maurice Urech (bass)
Edouard Frank (drums)

Von der Idee zur CD

Die jungen Talente der BluesKidz beweisen Jahr für Jahr, dass gute Musik kein Alter kennt. Sie werden im Rahmen des Bluesfestival Baden ihr neues Album taufen und vorstellen, welches von Herbst bis Frühling geschrieben und produziert wurde.

Eintiritt frei mit Kollekte
Aufführungen | Ballett

Les Sylphides

Fokine / Hanan / Scholz

Les Sylphides
Choreographie: Michel Fokine
Bühnenbild und Kostüme: Darko Petrovic
Licht: Alex Brok
Einstudierung: Barbora Kohoutková
Musikalische Leitung: Ido Arad

Eden (Uraufführung)
Choreographie: Adi Hanan
Bühnenbild: Michael Seibert
Kostüme: Maya Bash
Licht: Alex Brok
Musikalische Leitung: Ido Arad

Jeunehomme
Choreographie: Uwe Scholz
Bühnenbild und Kostüme: Karl Lagerfeld
Rekonstruktion Kostüme: Catherine Voeffray
Einstudierung: Giovanni Di Palma
Musikalische Leitung: Ido Arad
Klavier: Johannes Piirto

Die Premiere von Les Sylphides während der ersten Pariser Saison von Serge Diaghilews Ballets Russes sorgte 1909 mit Tamara Karsawina, Anna Pawlowa, Alexandra Baldina und Vaslav Nijinsky als Solisten für großes Aufsehen. Ihr Choreograph, Michel Fo
Konzerte | Klassik

Podium – Oboe

Studierende der Klasse Martin Frutiger
Ereignisse | Oper

La Clemenza di Tito

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Milo Rau, Thomas Hengelbrock

In Milo Raus Operndebüt verkommt die wohlwollend-engagierte Haltung des Herrschers Tito zu einer Strategie bloßer Selbsterhaltung, zur leeren Revolutionsfloskel. Gemeinsam mit 18 in Wien lebenden Menschen, die teils selbst Erfahrungen mit repressiven Systemen gemacht haben, der Camerata Salzburg und dem Arnold Schoenberg Chor unternimmt Rau eine Aktualisierung von Mozarts letzter Oper. Während jenseits der Palastmauern Massen von Vertriebenen in einem Trailerpark-Ghetto ihr Dasein fristen, feiert sich die gesellschaftliche Elite als Gutmenschen. Kann politische Kunst die Welt verändern? Oder zementiert sie nicht eher die herrschenden Verhältnisse? Die umstrittene Mozart-Interpretation des Festwochen-Intendanten ist eine Kritik am bequemen Engagement und zugleich eine Hommage an die Mensche
Ereignisse | Konzert

Avi Avital & B'Rock Orchestra

Avi Avital, Mandoline
B’Rock Orchestra
Evgeny Sviridov, Violine, Konzertmeister

A solid dose of Flair: Italian Mandolin Music

Antonio Vivaldi 1678 – 1741: Konzert für Laute, zwei Violinen und Basso continuo D-Dur RV 93
Antonio Vivaldi 1678 – 1741: Konzert für Mandoline, Streicher und Basso continuo C-Dur op. 20 Nr. 4 RV 425
Francesco Durante 1684 – 1755: Konzert für Streicher und Basso continuo g-Moll op. 3 Nr. 2
Emanuele Barbella 1718 – 1777: Konzert für Mandoline, Streicher und Basso continuo D-Dur
Pietro Antonio Locatelli 1695 – 1764: Concerto grosso g-Moll op. 1 Nr. 12
Giovanni Sollima *1962: Konzert für Mandoline und Orchester

Ideale Partner. Das belgische Ensemble B’Rock Orchestra gründete sich 2005, um frischen Wind in die Alte-Musik-Szene zu bringen. Die Beschäftigu
Konzerte | Klavierkonzert

Klavierabend Grigory Sokolov

Grigory Sokolov, Klavier

Johann Sebastian Bach:
Duetto Nr. 1 e-moll BWV 802 (Clavier-Übung III) (1739))
Duetto Nr. 2 F-Dur BWV 803 (Clavier-Übung III) (1739))
Duetto Nr. 3 G-Dur BWV 804 (Clavier-Übung III) (1739))
Duetto Nr. 4 a-moll BWV 805 (Clavier-Übung III) (1739))
Partita Nr. 2 c-moll BWV 826 (1726–1731)
Frédéric Chopin:
Vier Mazurken op. 30 (1836–1837)
Mazurka G-Dur op. 50/1 (1842)
Mazurka As-Dur op. 50/2 (1842)
Mazurka cis-moll op. 50/3 (1842)
Robert Schumann:
Waldszenen op. 82 (1848–1849)

Exquisite »Clavier-Übung«: Barocke Tastenkunst trifft auf die Romantik
Grigory Sokolov ist ein Solitär: Seit Jahren konzertiert der 1950 im damaligen Leningrad geborene Pianist mit der kometengleichen Karriere, die beim Tschaikowsky-Wettbewerb ihren Anfang nahm, ausschließlich s
Konzerte | Konzert

Ébène + Belcea = Octet

Quatuor Ébène
Pierre Colombet, violin
Gabriel Le Magadure, violin
Marie Chilemme, viola
Yuya Okamoto, cello
Belcea Quartet
Corina Belcea, violin
Suyeon Kang, violin
Krzysztof Chorzelski, viola
Antoine Lederlin, cello

Felix Mendelssohn Bartholdy: Oktett op. 20
George Enescu: Octuor pour cordes op. 7

Two of the world’s finest string quartets combine to celebrate two great chamber compositions. Mendelssohn’s effervescent yet profound Octet is one of the miracles of the repertoire, written when the composer was just 16. It is paired here with the Romanian prodigy George Enescu’s similarly imaginative Octet, whose finale, a wild waltz, is guaranteed to send you home with a spring in your step.

85' including a break

Trier sh
Aufführungen | Musiktheater

BACHFEST

J.S. Bach - Die Apokalypse

Die Oper, die Bach nie geschrieben hat
OPERA2DAY & Nederlandse Bachvereinigung

Die Oper, die Bach nie geschrieben hat – Nach Musik von Johann Sebastian Bach & Panos Iliopoulos

Eine „Bach-Oper“ aus Den Haag – mit einem alt-münsterschen, zugleich brandaktuellen Thema, vom innovativen Opernlabel OPERA2DAY und den international namhaften Bach-Expert:innen der Nederlandse Bachvereniging produziert. Denn Johann Sebastian Bach, der Komponist so tief emotionaler Kantaten und Passionen, wäre gewiss auch ein großer Opernkomponist gewesen. Von dieser Idee inspiriert, entstand „die Oper, die Bach nicht geschrieben hat“. Nach einer Idee von Shunske Sato trägt „J. S. Bach – Die Apokalypse“ Bachs Musik in historisch informierter Aufführungspraxis in einen neuen Kontext. Dafür hat Panos Iliopoulos
Ereignisse | Aufführung

J. S. Bach – Die Apokalypse

OPERA2DAY & Nederlandse Bachvereniging
Hernán Schvartzman, Musikalische Leitung
Serge van Veggel, Regie, Drehbuch
Thomas Höft, Libretto

Florian Sievers, Tenor (Jan van Leiden)
Wolf Matthias Friedrich, Bass-Bariton (Bernhard Knipperdollinck)
James Hall, Countertenor (Bischof Franz von Waldeck/Jan Matthijsz)
Georgia Burashko, Mezzosopran (Dieuwer Brouwersdochter)
Mattijs van de Woerd, Bariton (Bernhard Rothmann)
Kaspar Kröner, Countertenor (Henrick Hendricksz (Heuchelei)/Jacob Dusentschuer)
Wiebe-Pier Cnossen, Bass (Claes Janssen (Unschuld)/Abgesandter des Bischofs/Kaplan Johannes von Siberg)
Michaela Riener, Sopran (Marijtje IJsbrandsdochter/Elisabeth Wandscherer)
Lauren Armishaw, Sopran (Katarina)
Jobst Schnibbe, Schauspiel (Heinrich Gresbeck)
Herbert Janse, Bühnenbild
Uri
Aufführungen | Tanz

Real Victory

Zwischen Hip-Hop und Ballett: Tanzabend in zwei Teilen mit einem Intermezzo

Zugehörigkeit, Macht, Krieg, Gewinn, Verlust – auch das ist Tanz. Spuren davon finden sich noch heute in den charakteristischen Eigenheiten der beiden Tanzstile Hip-Hop und Ballett: die besondere Rhythmik und Virtuosität der Bewegungen, ein strenger Verhaltenskodex und ein ausgeprägtes Konkurrenzverhalten.

In ihrem Tanzabend verbinden die Französin Sandrine Lescourant und der Deutsche Dustin Klein diese zwei Bewegungssprachen und die Kulturen ihrer Herkunftsländer. Ihre These: Gewinnen ist nicht gleich Siegen. Was aber ist der Gewinn, nachdem wir uns am meisten sehnen und für den wir so sehr kämpfen?

Außerdem wird an diesem Abend die Gewinnerchoreografie des Tanzplattform Bern 2023 Produktionspreises von Theater Münster als Intermezzo zu sehen sein. Erstmals hat das The
Ereignisse | Schauspiel

forecast:ödipus

living on a damaged planet (τύφλωσίς, II)
Thomas Köck

Schauspiel Stuttgart

In seiner Überschreibung der Ödipus-Tragödie hat Thomas Köck „nur ein zwei parameter verändert“. Vor allem ist die Seuche, von der Theben heimgesucht wird, in seiner Version nicht die Pest, sondern „das system“. Pythia, das Orakel von Delphi, hat das durchschaut – aber natürlich will niemand etwas davon wissen, am allerwenigsten der Chor der „wohlstandswutschnaubenden“ Greise, die sich ihre Hybridboliden und achtspurigen Straßen nicht nehmen lassen wollen. Aber auch der konservative Seher Teiresias hält stur am alten Mythos fest. Weshalb das Stück für König Ödipus nach dem bitteren Ende noch eine mindestens ebenso bittere Erkenntnis bereithält: Seine Tragödie war umsonst, das System geht weiter.
Wolfgang Kralicek

Mit: Therese Dörr, Thomas Hauser, Katharina Haut
Aufführungen | Schauspiel

Animal Farm

nach George Orwell

Alle Tiere sind gleich. Das ist das wichtigste der neuen Gebote, die nach der Rebellion der Tiere auf der Herrenfarm aufgestellt werden. Nieder mit der Ungleichheit. Nicht länger soll der Mensch über das Tier herrschen, ihre Arbeit ausgebeutet, ihre Erzeugnisse gestohlen oder das Tier geschlachtet werden. Nachdem der Bauer vertrieben ist, bleibt die Farm in Klauen, Pfoten und Hufen der Tiere. Alles wird geschwisterlich geteilt und die Symbole der Knechtschaft zerstört. Die Schweine, die als die klügsten Tiere gelten, übernehmen die Leitung der neuen Farm. Doch nach und nach schleichen sich alte Muster in diese Ordnung: immer mehr Privilegien schaffen ein immer spürbareres Gefälle zwischen den Schweinen und den anderen Tieren…

Orwell schrieb die Fabel 1945 als Allegorie auf die russische
Aufführungen | Schauspiel

Hamlet

William Shakespeare / Ab 13

Etwas ist faul im Staate Dänemark! Nur wenige Wochen ist es her, dass der alte König Hamlet unerwartet im Schlaf verstarb – von einer Schlange gebissen, wie es heißt –, da hat sein Bruder Claudius bereits des Toten Frau geehelicht und den Thron bestiegen. Prinz Hamlet, der Sohn des alten Königs, sieht sich vor vollendete Tatsachen gestellt, und nun wandert des nachts auch noch ein Gespenst umher, das Grausiges berichtet: „Die Schlange, die deinen Vater tödlich biss, sie trägt jetzt seine Krone.“ Der Offenbarung des Brudermords folgt sogleich der Ruf nach Rache, die Hamlet ausführen soll. Im Geflecht aus Skrupel, Pflichtgefühl und höfischen Intrigen zu Untätigkeit verdammt, versucht der junge Prinz seinen Weg zu finden – mit potenziell tödlichem Ausgang.

Für die Box eingerichtet und auf
Aufführungen | Gespräch

Oswald Egger - Das ganze um und auf

Oswald Egger im Gespräch mit Peter Gilgen

Oswald Eggers Texte fordern „eine bei jedem Wort verweilende Lektüre“, so Peter Gilgen. Derzeit schreibt der renommierte Literaturwissenschaftler eine Biografie über den Autor, der als einer der großen experimentellen Dichter der Gegenwart gilt. Eggers Texte bewegen sich zwischen den Disziplinen und setzen sich zusammen aus erzählerischen, musikalischen, grafischen und mathematischen Elementen. Das Gespräch mit Oswald Egger gibt Einblick in dessen umfangreiches literarisches Werk. Eggers Bücher, darunter Val di Non (2017) oder Entweder ich habe die Fahrt am Mississippi nur geträumt, oder ich träume jetzt (2021), um nur zwei Beispiele zu nennen, sind Gesamtkunstwerke.

„allein, und unentwegt, ginge ich durch Nichts, das ist, – ins Leere.“ Oswald Egger

Oswald Egger, geboren 1963 in Lana
Konzerte | Jazz

Big Band-Night

HSLU Big Band
Orima Stark, Gianna Lavarini, Taru Salonurmi (Erasmus), Maurice Storrer, Enrique Abächerli (reeds)
Nicolas Jäger, Samir Rachide, Christoph Kehl, Emmanuel Dietrich (trumpets)
José Vazquez, Jakob Jung, Pascal Moser, Marcel Kocbek (trombones)
Samuel Welter (gitarre), Silvan Egli (piano), Till Santschi (bass), Noah Studer (drums)
David Grottschreiber, Leitung

19:30 Uhr: Kanti Bigband Sursee
Auch in diesem Jahr freuen wir uns, eine Nachwuchs-Bigband bei uns zu haben. Die jungen Talente aus Sursee spielen unter der Leitung von Raphael Staub. Herzlich willkommen!

20:15 Uhr: HSLU Big Band «homegrown»
Bei uns wird schon im Frühjahr geerntet, was in den letzten Monaten wachsen durfte: Eigenkompositionen und Arrangements für Bigband aus der Feder zahlreicher Studierender! E
Aufführungen | Schauspiel

Die gläserne Stadt

von Felicia Zeller / nach »Der Revisor« von Nikolai Wassiljewitsch Gogol

Russland 1835, in einer Stadt, in der es gut läuft: Wirtschaft und Politik sind produktiv durch Korruption miteinander verflochten, eine Hand wäscht die andere und so kommen die kommunalen Würdenträger*innen in Gogols Komödie glänzend zurecht. Doch plötzlich kündigt sich der unbestechliche staatliche Revisor zur Buchprüfung an und im Eldorado der dubiosen Übereinkünfte bricht blanke Panik aus. Als ein Unbekannter im Hotel absteigt, beginnt ein grotesker Wettbewerb in Bestechung …

Deutschland heute, in einer Stadt, in der es gut läuft: Trotz milliardenschwerer Skandale gelingt es nachhaltig, das Bild einer seriösen Verwaltung aufrechtzuerhalten, man belehrt gern andere über „Good Governance“ und lässt selbst Milliarden im Nebel verschwinden. Was wäre, wenn das Verborgene offengelegt würd
Ereignisse | Oper

Woman at Point Zero

Nach dem gleichnamigen Roman von Nawal El Saadawi
Laila Soliman, Kanako Abe

Zwei Frauen begegnen sich im Gefängnis: Fatma, eine Frauenrechtlerin und Aktivistin, die wegen Mordes verurteilt wurde, und Sama, eine junge, ehrgeizige Dokumentarfilmerin, die Fatmas Geschichte erzählen will. Sie teilen ihre Erinnerungen, Erfahrungen und tiefsten Geheimnisse. Was bedeutet es, frei zu sein? Ist es möglich, im Gefängnis freier zu sein als außerhalb? Woman at Point Zero ist eine packende Multimedia-Oper über Ausbeutung, Emanzipation und die unendliche Suche nach Freiheit, inspiriert von dem gleichnamigen Roman der ägyptischen Schriftstellerin und Feministin Nawal El Saadawi. In der Kombination aus Poesie, dokumentarischen Zeugnissen und genreübergreifender Musik, in der westliche und östliche Musiktraditionen miteinander verschmelzen, wird die Oper zu einer kraftvollen Stimm
Ereignisse | Blues

Paul Lamb & The King Snakes (UK)

Paul Lamb (harmonica, voc)
Chad Strentz (voc, git)
Ryan Lamb (git)
Mike Thorne (drums)
Orlando Shearer (bass)

The Best Blues Band in Britain

Paul Lamb, der unbestrittene Meister der Harmonika und Bandleader von The King Snakes, kann auf eine vier Jahrzehnte lange Karriere als Bluesmusiker zurückblicken. Unzählige Preise und Auszeichnungen wurden von ihm gewonnen, Rekordmengen an Alben verkauft und Auftritte auf der ganzen Welt – unter anderem mit Buddy Guy, Junior Wells und Brownie McGhee und danach mit seiner eigenen Band – durchgeführt. Nachdem Paul Lamb in die Hall of Fame der British Blues Awards aufgenommen wurde, neben Grössen wie Peter Green, John Mayall und Alexis Korner, bringen er und seine Band auch weiterhin einen mitreissenden und gefühlvollen Blues an den Tag und be
Ereignisse | Jazz

Karolina Strassmayer & Drori Mondlak - KLARO!

Karolina Strassmayer, alto sax, fl, alto- fl
Drori Mondlak, dr
Hans Vroomans, p
Hans Glawischnig, b

Karolina Strassmayer-und-Drori MondlakKLARO! verbindet die Lyrik der europäischen Klassik und Folklore mit der rhythmischen Kraft des amerikanischen Jazz und der harmonischen Raffinesse der zeitgenössischen Musik. Der musikalische Bogen spannt sich von kraftvoll, spritzigen Grooves zu poetischen Balladen und explosivem Swing. Egal in welchem Genre sich die Musiker von KLARO! bewegen, ihre Musik ist stets voller Passion, Neugier und Lebenslust.

Von den Lesern des amerikanischen Jazzmagazins Downbeat wurde die Ausnahmemusikerin Karolina Strassmayer mehrmals unter die weltweit fünf besten Altsaxophonist*innen gewählt. Sie erspielte sich eine ausgezeichnete Reputation in der New Yorker
Ereignisse | Kirchenmusik

Aus meines Herzens Grunde. Choräle zum Mitsingen

Vokalensemble Mauritz
Michael Schmutte, Orgel und Leitung

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Ereignisse | Symposium

Symposium: Bach. Bürgerlich 3

Bach. Bürgerlich: Bach in der Interpretationsgeschichte des 19. Jahrhunderts
Wolfgang Sandberger Musikwissenschaftler, Journalist | Leitung

1843 wird in Leipzig ein Bach-Denkmal enthüllt, eine „Büste unter einer Bedeckung im gotischen Geschmacke“ (Mendelssohn). Bach wird damit sichtbar zur Figur der kollektiven nationalen Erinnerung, zu einer Ikone der Musikkultur. Heute ist Johann Sebastian Bach einer der populärsten Komponisten überhaupt. Doch viele Vorstellungen von Bach und seiner Musik sind immer noch durch die Bach-Rezeption und die Zuschreibungen des 19. Jahrhunderts geprägt. Das Symposium ist der Bach-Rezeption in der bürgerlichen Musikkultur des 19. Jahrhunderts auf der Spur.

Wolfgang Sandberger ist Professor für Musikwissenschaft und Leiter des Brahms-Instituts an der Mus
Konzerte | Kinderkonzert

The London Baroque Playlist

Konzert für Kinder und Erwachsene

Stefan Temmingh, Blockflöte
Margret Koell, Barockharfe
Michele Pasotti, Laute
Margit Übellacker, Psalterium
Domen Marinčič, Gambe, Violoncello

Im London des 18. Jahrhunderts waren Arien aus den Opern Georg Friedrich Händels die Hits des Tages. Da es natürlich keine Aufnahmen gab, musizierten viele Menschen diese Melodien bei sich zu Hause. Ein besonders einfallsreicher Verleger namens John Walsh tat sich mit Händel zusammen und publizierte Arrangements für Flöte und Basso continuo, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Gemeinsam mit einem Ensemble von Barockspezialist:innen erweckt Blockflötist Stefan Temmingh diese ebenso festliche wie unterhaltsame Musiziertradition zu neuem Leben und nimmt dabei Kinder und Erwachsene mit auf eine Reise in die Vergangenheit.
Ereignisse | Schauspiel

Out There

Stanislava Jević

Deutsches SchauSpielHaus Hamburg

Auf einer Klima-Demo hält Angelina eine leidenschaftliche Rede und Leo ist nur zufällig im Publikum. Als sich ihre Blicke treffen, schlägt die Liebe ein wie ein Blitz. Ohne voneinander zu wissen, versuchen beide, auf Instagram das Leben der anderen zu ergründen – bis sie anfangen, sich via Chat, Sprachnachricht und Telefon kennenzulernen. Gerade die Unterschiedlichkeit der beiden löst eine gegenseitige Faszination aus: Angelina ist ehrgeizig, Klassenbeste, spielt Klavier, Volleyball und engagiert sich bei Fridays for Future. Leo hängt sehr viel allein rum, hat eine chaotische Patchwork-Familie, düstere Fantasien und befindet sich gerade inmitten eines Prozesses, sich als genderfluid zu outen.
Das Stück erzählt berührend davon, wie sich zwei junge Mensc
Aufführungen | Kindertheater

Iwein Löwenritter

Moritz Eggert (*1965)

Oper in zwei Akten
nach den Romanen von Felicitas Hoppe und Hartmann von Aue
Libretto von Andrea Heuser
ab 8 Jahren

»Diese Oper ist eine wahre Heldenreise – und zwar wortwörtlich.« – Sophie Emilie Beha, Opernwelt

Iwein ist jung, er ist stark und er ist ein Ritter – der Beste der Besten! Aber er langweilt sich furchtbar am Hof von Artus und zieht aus, um Abenteuer zu suchen. Dabei findet er nicht nur neue Geschichten, sondern auch Laudine, seine große Liebe. In das neue Glück platzt jedoch sein Freund Gawein, der ihn wieder hinaus in die Welt der Wettkämpfe lockt. So sehr sind sie mit dem Kampf um die Ehre beschäftigt, dass Iwein um ein Haar Laudine verliert. Auf dem langen Weg zurück zu ihr kämpft Iwein nicht nur gegen Drachen und doppelgesichtige Ritter, sondern trifft auch auf e
Konzerte | Klassik

Lunchtime-Konzert

Claris Mailänder, Klavier

Konzert am Mittag! Studierende der Hochschule Luzern bespielen während einer halben Stunde den Club Knox.
Aufführungen | Oper

Die Meistersinger von Nürnberg

Richard Wagner

Oper in drei Aufzügen

Die Handlung erzählt vom jungen Ritter Walther von Stolzing, der um die bürgerliche Eva Pogner wirbt und – um die Erlaubnis ihres Vaters zur Hochzeit zu erhalten – ein den Regeln der Meistersinger entsprechendes Preislied schreiben muss. Dass die beiden Liebenden, Eva und Walther, schlussendlich zusammenkommen und der junge Ritter mit seinem Preislied reüssiert, verdanken sie dem (historisch verbürgten) Schuster und Meistersinger Hans Sachs.

Wagners Meistersinger sind ungeheuer im Anspruch, ungeheuer im Gelingen wie Misslingen, ungeheuer in der Wirkung. Wagner wendet sich mit dieser Oper erstmals wieder dem »real existierenden« Theater seiner Zeit zu. Anders als das monumentale Ring-Projekt, das einer utopischen Bühne der Zukunft zugedacht war, anders als
Ereignisse | Konzert

Solo Bach

Charlotte Spruit, Violine

Bach: Sonate Nr. 1 in g-Moll für Violine solo, BWV 1001 | Partita Nr. 2 in d-Moll für Violine solo, BWV 1004

Natürliche Leichtigkeit, Eleganz und Tiefe kennzeichnen das Spiel Charlotte Spruits. „Sei solo“ hatte Bach seine Sammlung von sechs Stücken für Solovioline – drei Partiten, abwechslungsreichen Tanzsuiten, und drei Sonaten – überschrieben: „Du bist allein“. Die zweite Partita beschließt die berühmte Ciaccona, Variationen über eine abwärts schreitende Basslinie. „Die Chaconne ist mir eines der wunderbarsten, unbegreiflichsten Musikstücke“, bemerkte Johannes Brahms. „Auf ein System für ein kleines Instrument schreibt der Mann eine ganze Welt von tiefsten Gedanken und gewaltigsten Empfindungen.“ Nicht allein Höhepunkt des Sechser-Zyklus, ist die Ciaconna
Ereignisse | Blues

White Feet (FR)

Transzendierend und intensiv – eine Mischung aus dem Südstaaten-Blues des Mississippi-Deltas und Rhythmen aus der Sahara-Wüste

Hinter jedem Klang von White Feet – Nasser Ben Dadoo entsteht der Blues wie eine Offenbarung. Als Bluesreisender, der sich musikalisch sowohl in Afrika als auch am Mississippi bewegt, vereint der Gitarrist und Sänger die emotionalen Tiefen der Südstaaten-Musik, vom Delta bis zum Jump und zum Chicago Blues, mit den Rhythmen der afrikanischen 6/8.

Damit schafft White Feet einen modernen Blues, der dazu einlädt, mit ihm auf diese Reise zu gehen.

https://white-feet.com/

Eintritt frei mit Kollekte
Konzerte | Klassik

Podium – Trompete

Studierende der Klassen Immanuel Richter und Huw Morgan
Ereignisse | Kirchenmusik

Chormusik und Gregorianik

Annenchor
Mi-Jin Lee, Leitung
Schola St. Pantaleon
Stefanie Fustmann, Leitung

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Ereignisse | Blues

Jam Session

Alle Jahre wieder – die Jam Session im CoCo Baden

Die Jam Sessions im CoCo (ehemals Club Joy) sind legendär und erfreuen sich nicht nur beim Publikum, sondern auch bei den Musikerinnen und Musikern des Bluesfestival Baden grosser Beliebtheit. Die improvisierten Darbietungen sorgen für Spannung und Überraschungen und es ist jedes Mal aufregend, zu sehen, welche spontanen Kombinationen und einzigartigen Musikmomente auf der Bühne entstehen.

Eintritt frei
Ereignisse | Kirchenmusik

Symmetrien

Johannes Lang, Orgel

Tilo Medek (1940–2006): Rückläufige Passacaglia | Olivier Messiaen (1908–1992): Communion, Sortie. Aus: Messe de la Pentecôte | Bach (1685–1750): Triosonate in Es-Dur, BWV 525 | Hugo Distler (1908–1942): Triosonate, op. 18, Nr. 2 | Bach: Fantasia: Komm, Heiliger Geist, BWV 651 | Passacaglia in c-Moll, BWV 582

Johannes Lang, Thomaskantor in Leipzig, spiegelt Werke Bachs in modernen Kompositionen und hat sein Programm „Symmetrien“ auf die Ott-Orgel in der Apostelkirche abgestimmt. Im Zentrum stehen die Triosonaten von Bach und Distler, davor und danach pfingstliche Orgelwerke von Messiaen und Bach, die von dessen und Medeks Passacaglia gerahmt werden. Distlers Opus 18, Nr. 2 entstand 1939, inspiriert von seiner Hausorgel, die Paul Ott 1938 gebaut hatte, und Bachs T
Aufführungen | Ballett

Atonement

Ballett von Cathy Marston

Nach dem gleichnamigen Roman von Ian McEwan
Auftragskomposition von Laura Rossi

Ian McEwan, Jahrgang 1948, zählt zu den wichtigsten Stimmen der zeitgenössischen englischen Literatur. In seinem Erfolgsroman Atonement von 2001 erzählt er von der lebenslangen Sühne einer frühen Schuld. Durch eine bewusste Falschaussage bringt Briony Tallis, eine pubertierende, übereifrige Autorin im England der 1930er-Jahre, den nicht standesgemässen Liebhaber ihrer älteren Schwester ins Gefängnis und zerstört das Leben und die Liebe zweier Menschen.
Atonement, auf Deutsch Abbitte, ist sowohl im Englischen als auch im Deutschen ein sehr selten gebrauchtes Wort. Dabei ist das demütige Um-Verzeihung-Bitten ein zutiefst menschlicher Akt und ein Zeugnis von grosser Reue und Selbstüberwindung. Obwohl sie den
Ereignisse | Schauspiel

Out There

Stanislava Jević

Deutsches SchauSpielHaus Hamburg

Auf einer Klima-Demo hält Angelina eine leidenschaftliche Rede und Leo ist nur zufällig im Publikum. Als sich ihre Blicke treffen, schlägt die Liebe ein wie ein Blitz. Ohne voneinander zu wissen, versuchen beide, auf Instagram das Leben der anderen zu ergründen – bis sie anfangen, sich via Chat, Sprachnachricht und Telefon kennenzulernen. Gerade die Unterschiedlichkeit der beiden löst eine gegenseitige Faszination aus: Angelina ist ehrgeizig, Klassenbeste, spielt Klavier, Volleyball und engagiert sich bei Fridays for Future. Leo hängt sehr viel allein rum, hat eine chaotische Patchwork-Familie, düstere Fantasien und befindet sich gerade inmitten eines Prozesses, sich als genderfluid zu outen.
Das Stück erzählt berührend davon, wie sich zwei junge Mensc
Ereignisse | Jazz

Tango Transit

Martin Wagner, acc
Hanns Höhn, b
Andreas Neubauer, dr

German Songbook

Als Martin Wagner, Hanns Höhn, und Andreas Neubauer 2008 ihrem Trio den Namen Tango Transit gaben, war ihr Tango schon längst im Transit. Die versierten wie virtuosen Instrumentalisten widmen sich in ihrem neuen Programm Volksliedern, und nennen es – eine feine Ironie – „German Songbook“. Zum einen, weil sie zu dem Typus Jazzmusiker gehören, die ihr Selbstverständnis nicht einzig auf dem genetischen Material der Standards des „Great American Songbooks“ aufbauen, zum anderen, weil sie „Das Wandern ist des Müllers Lust“, „He Ho, spann den Wagen an“ oder „Ein Jäger aus Kurpfalz“ in ihren eigenen Kontext stellen und kosmopolitisch umsetzen. Die Geschichten, die die Lieder erzählen, funktionieren auch ohne Texte.

A
Aufführungen | Musiktheater

Defekt

Oper von Mithatcan Öcal | Libretto und Video Künstlerin: cylixe

Uraufführung: 8.6.2024
In Koproduktion mit der 19. Münchener Biennale – Festival für neues Musiktheater

Die Erde ist verloren. Im Ödland einer erschreckend realen Zukunft nach der großen Katastrophe ist es allerhöchste Zeit, die Biege zu machen. Wer ein Raumschiff hat, kann sich also glücklich schätzen – doch bevor Mike Tango, Sierra Sierra, Charlie Golf und Mandy Lemon das Weite suchen können, müssen Schiff und Bordcomputer erstmal wieder mitspielen. Doch die erweisen sich bei genauerer Betrachtung als erstaunlich eigenwillig und lebhaft...

Defekt (UA) ist ein Auftragswerk in Kooperation mit der Münchener Biennale für neues Musiktheater, dem wichtigsten Festival für zeitgenössisches Musiktheater, das für diese Uraufführung mit dem Staatstheater Kassel gemeinsame Sache macht. Der Is
Aufführungen | Diskussion

ZEIT-Leserparlament

Wir laden Sie zum größten Treffen zwischen der Redaktion und den Leserinnen und Lesern der ZEIT ein. Dabei soll es um unser aller Blick auf die Welt gehen: Worüber wird in der ZEIT-Redaktion gerade am meisten diskutiert? Was bewegt die Leserinnen und Leser? Was erwarten Sie von der ZEIT – auf Papier wie online? Giovanni di Lorenzo freut sich, beim ZEIT-Leserparlament mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Einen Abend lang steht der Chefredakteur der ZEIT Ihnen im Münchner Volkstheater Rede und Antwort. Und er reist nicht allein aus Hamburg an: Vor dem Leserparlament erzählen Reporter aus verschiedenen Ressorts der ZEIT in Werkstattberichten mit vielen Fotos von ihren spannendsten Begegnungen aus aller Welt.
Ereignisse | Performance

#5 Tragedia: The Hunt

Fronte Vacuo

Die Jagd auf die Zukunft ist eröffnet! Finde sie, fessle sie, töte sie! TRAGEDIA ist ein ekstatischer, luzider Traum und ein Spiegel des heutigen Zeitgeists: eine posthumane Tragödie über Orakel und Schatten, Kinder und Roboter, KIs und Stimmen; für einige wenige ein Schauspiel, für die meisten Realität. Wird die Zukunft das überleben?
Die Arbeit des Performance Kollektivs Fronte Vacuo, derzeit als Artist in Residence am Volkstheater zu Gast, ist ein radikales Experiment Live-Kunst neu zu denken; Bewegung, Sound, Technologie, Biologie, Video und Storytelling miteinander zu verbinden. In TRAGEDIA reflektieren sie über die Tragödie als theatrale Form, die die westliche Identität geprägt hat: Mitzuerleben, wie ein gescheiterter Held leidet, bringt dem Publikum die Katharsis. Ist das der Grun
Ereignisse | Theater

Die Rechnung

Basierend auf L´Addition von Tim Etchells, Bertrand Lesca und Nasi Voutsas
Tim Etchells

Ein Tisch, ein Sessel, eine Flasche. Und ein Glas Wein, das der Kellner dem Gast serviert. So die Ausgangssituation. Doch wer bedient hier wen? Oder wer dient wem?
Wer bezahlt am Ende die Rechnung oder macht einen Strich durch die des anderen? In der Arbeit des britischen Autors und Regisseurs Tim Etchells, die er ursprünglich mit Bertrand Lesca und Nasi Voutsas in Avignon entwickelte, werden Machtdynamiken genauso erbittert wie humorvoll in zahlreichen Variationen derselben Szene durchgespielt. Mit Tisch, Sessel und Flasche lädt die Freie Republik Wien in Kooperation mit dem Volkstheater in den Bezirken im Frühling und Herbst zur Slapstick- Komödie in alle 23 Wiener Bezirke: von der Tschauner Bühne in Ottakring bis zum Fußballklub in Floridsdorf. Denn Macht betrifft uns alle: Sie kann ei
Literatur | Theater

WeGe theater: gelesen / vergessen

Improvisationstheater

Gratulation! Das WeGe theater hat es im Februar 2024 mit dem Kurzhörspiel „Notdienstürl“ unter die TOP 10 beim Wettbewerb „Track 5‘“ von Ö1 und der Schule für Dichtung geschafft. An diesem Abend geht es den Mitgliedern des Salzburger Impro-Theaters mit ihrem Format „gelesen/vergessen“ um unterschiedliche Lese-Erfahrungen. Dafür hat die engagierte Gruppe wie immer 55 Minuten Zeit – und alles entsteht aus dem Moment …

Peter: „Ob mehr die Idee oder eine Figur oder doch die Leser:innen zu sehen sein werden?“
Stefan: „Meistens würde ich lieber die Geschichten zu den Büchern selber erfinden, als sie zu lesen.“
Alexandra: „Des Vagessene legt si aus Staub auf die Biacha im Regal.“
Wolfgang: „Mei Buach is ned deppert.“
Huberta: „Mit der Stimme von der Figur und gegen die Macht der Autorin, d
Konzerte | Konzert

Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended

Erwin Steinhauer, Gesang
klezmer reloaded extended
Maciej Golebiowski, Klarinette
Alexander Shevchenko, Akkordeon
Christoph Petschina, Kontrabass
Peter Rosmanith, Percussion

»Ihnen zuliebe ... Ein Abend im Café Benatzky & Leopoldi«
Anonymus: Wedding Sher
Hermann Leopoldi: Schön ist so ein Ringelspiel
Ralph Benatzky: Ach, Luise
Hermann Leopoldi: Im grünen Klee
Ralph Benatzky: Was hast du schon davon, wenn ich dich liebe
Hermann Leopoldi: Am besten hat's ein Fixangestellter
Ralph Benatzky: Der Dumme hat's Glück
Hermann Leopoldi. In einem kleinen Café in Hernals. Wienerlied
Anonymus: Neustifter Frejlach (Instrumental)
Hermann Leopoldi: Ja, da wär's halt gut, wenn man Englisch könnt'
Ralph Benatzky: Ihnen zuliebe..., Ein Wiener Lied in New York (1942)
Hermann Leopoldi: In d
Aufführungen | Ballett

Hokus & Pokus

Ballett von Jeroen Verbruggen

Gemeinsam erfinden der junge Magier Hokus und seine Hexen-Schwester Pokus den wohl bekanntesten Zauberspruch der Welt: „Hokus Pokus Fidibus!“. Wer schon einmal mit Magie zu tun gehabt hat, wird an einer Bekanntschaft mit dem Geschwisterpaar nicht vorbeigekommen sein. Doch dieser Zauberspruch ist nur wirksam, wenn er von beiden zusammen gesprochen wird. Als Hokus zunehmend auf die talentierte Pokus neidisch wird, nimmt das Unheil seinen Lauf …

Zwischen historischen Begebenheiten und märchenhafter Fiktion erzählt der belgische Choreograf Jeroen Verbruggen von Menschen, die früher als „Hexen“ bezeichnet wurden. In einer charakteristischen Bühnenästhetik, die sich zwischen düsterem Märchen, mitreißender Opulenz und magischen Effekten bewegt, erschafft Verbruggen in seinem abendfüllenden Bal
Ereignisse | Konzert

La Lontananza

SCHOLA HEIDELBERG
Walter Nußbaum, Leitung
Carolin Widmann, Violine
SWR EXPERIMENTALSTUDIO
Michael Acker, Klangregie

Luigi Nono 1924 – 1990: »La Lontananza nostalgica utopica futura« für Violine, Tonband und Live-Elektronik
Dazu Vokalmusik von Josquin Desprez, Guillaume de Machaut, Giovanni Gabrieli und Carlo Gesualdo

Spätwerk. Abschied. Blick zurück nach vorn. Luigi Nonos Musik über die »nostalgisch-utopische Ferne« hat eigentlich keinen Anfang und kein Ende. Sie kommt – woher? Sie geht – wohin? Eine Geigerin und acht Lautsprecher befinden sich im Raum. Sie »wandert« von einer Station zur andern, agiert und reagiert auf das, was aus den Boxen kommt. Es ist vorproduziert, wird aber vom Klangregisseur gesteuert; er spielt die Elektronik wie ein Großinstrument.

Neu in Schwetzing
Konzerte | Konzert

Wiener Symphoniker / Shani

Wiener Symphoniker
Lahav Shani, Klavier, Dirigent

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester B-Dur K 595 (1791)
Anton Bruckner: Symphonie Nr. 5 B-Dur (1875–1878)

Bruckners kontrapunktisches Meisterstück
Günter Wand (1912–2002), einer der versiertesten Bruckner-Kenner und -Interpreten, zählte dessen 5. Symphonie (neben der Neunten) zu den »authentischsten« Symphonien des Komponisten. Hier, »wo Bruckners Abstand zur Welt so deutlich wird wie nirgends sonst«, zeige sich dieser »total unbeeinflusst« von irgendwelchen Vorbildern und Einflüsterern. Die Nachwelt gab dem Werk, das sein Schöpfer selbst übrigens nie von einem Orchester spielen gehört hatte, vereinzelt merkwürdige Beinamen oder Umschreibungen wie »Glaubenssinfonie« oder »Katholische«. Bruckner selbst bezeichn
Aufführungen | Schauspiel

Archetopia

eine musikalische Utopiesuche von Simon Solberg

Vor uns die Sintflut – darüber sind wir uns wohl inzwischen alle einig. Dystopien der Welt von morgen gibt es die Menge: Klimakrise, soziale Ungleichheit und politische Instabilität – aber was ist mit den schönen Aussichten? Wo sind die positiven Narrative über die Welt, in der wir alt und unsere Kinder groß werden wollen? Und wie finden wir sie?

Nicht selten in der Geschichte bedurfte es großer Fahrten, um große Entdeckungen zu machen. Bei diesen Schiffsreisen paarte sich Entdeckergeist mit der Hoffnung auf einen Neuanfang. Und auch in diesem Fall findet sich eine Gruppe von unterschiedlichsten Menschen auf hoher See wieder. Doch was machen sie hier – auf diesem Schiff ohne Crew mitten im Meer? Ist das die neueste Erfindung aus der Ideenschmiede eines Tech-Riesen wie Elon Musk oder Jef
Aufführungen | Schauspiel

All about me. Kein Leben nach mir

Martin Gruber und aktionstheater ensemble / Ab 14

Angesichts gesellschaftlicher Verunsicherung und auf den Prüfstand stehender Lebensträume im Turbokapitalismus des 21. Jahrhunderts, entwickelt das aktionstheater ensemble seit vielen Jahren eine Bühnensprache, welche direkt auf den Solarplexus des Publikums abzielt. Vor allem ist es aber die Hoffnung, sind es die Sehnsüchte des einzelnen Menschen, welche diese Compagnie, die vor Kurzem mit dem österreichischen Kunstpreis ausgezeichnet wurde, behandelt:

Wir schreiben das Jahr 2024: Vor dem Hintergrund eines drohenden europaweiten Rechtsruckes und der Übermacht autokratischer Systeme auf internationaler Ebene, scheint nichts weniger als das Überleben der Demokratien auf dem Spiel zu stehen. Nicht nur vor dieser Drohkulisse - die Sorge um unseren Planeten tut ihr übriges - beleuchtet ALL
Konzerte | Klassik

Podium – Gitarre

Studierende der Klasse Andreas von Wangenheim
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz

In jedem Semester erarbeiten die Studierenden in verschiedenen Workshops Musik mit unterschiedlichsten Schwerpunkten. An den Workshopkonzerte präsentieren sie die jeweiligen Programme.

19:30 Uhr
Concert Band
Anastasija Stanojevic (voc), Carlo Brülhart (sax), José Vasquez (tb), Kieran Brot (git), Alessandro Alarcon (drs)
Christian Weber, Leitung

20:15 Uhr
Performance-spezifischer Workshop: Noah Studer: «UNSERE ELTERN haben Besuch»
Anastasija Stanojevic (voc, fx), Micha Zumsteg (git), Christian Weber (b), Noah Studer (drs)
Christian Weber, Leitung

21:00 Uhr
Performance-spezifischer Workshop: Elia Aregger
Elia Aregger (git), Marius Sommer (kb), Norbert Pfammatter (drs)
Norbert Pfammatter, Leitung

21:45 Uhr
The Music Of Ornette Coleman
Max Weber (tb), Ivan Gruber (git),
Ereignisse | Oper

Woman at Point Zero

Nach dem gleichnamigen Roman von Nawal El Saadawi
Laila Soliman, Kanako Abe

Zwei Frauen begegnen sich im Gefängnis: Fatma, eine Frauenrechtlerin und Aktivistin, die wegen Mordes verurteilt wurde, und Sama, eine junge, ehrgeizige Dokumentarfilmerin, die Fatmas Geschichte erzählen will. Sie teilen ihre Erinnerungen, Erfahrungen und tiefsten Geheimnisse. Was bedeutet es, frei zu sein? Ist es möglich, im Gefängnis freier zu sein als außerhalb? Woman at Point Zero ist eine packende Multimedia-Oper über Ausbeutung, Emanzipation und die unendliche Suche nach Freiheit, inspiriert von dem gleichnamigen Roman der ägyptischen Schriftstellerin und Feministin Nawal El Saadawi. In der Kombination aus Poesie, dokumentarischen Zeugnissen und genreübergreifender Musik, in der westliche und östliche Musiktraditionen miteinander verschmelzen, wird die Oper zu einer kraftvollen Stimm
Konzerte | Konzert

Yannick Nézet-Séguin und Beatrice Rana

Berliner Philharmoniker
Yannick Nézet-Séguin Dirigent
Beatrice Rana, Klavier

Clara Schumann: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 7
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 C-Dur op. 60 »Leningrad«

Ein Statement gegen Terror, Gewalt und Krieg: Schostakowitschs Siebte Symphonie, entstanden während der Belagerung Leningrads durch deutsche Truppen, begründete den Weltruhm des Komponisten. Das Werk prangert eindringlich die Schrecken des Faschismus an und ist in seinen zarten Passagen zugleich ein Appell an die Menschlichkeit. Zum Auftakt des Programms mit Yannick Nézet-Séguin – unter anderem Chefdirigent der New Yorker Met – erklingt das melodiöse und tief empfundene Klavierkonzert der jungen Clara Schumann. Als Solistin debütiert die italienische Pianistin Beatrice Rana
Ereignisse | Tanz

Bach reloaded. Urban Dance

Sebastian Hennemann, Melissa Hart, Violoncello, musikalische Bearbeitung
Spoonman, DJ Elektronische Musik
Willie Stark, Tanya Kupra, Solomon Quaynoo, Choreographie, Tanz
Joachim Goldschmidt/ProArtiSt, Dramaturgie, Konzept
Katha Töws. Video

Urban Dance mit Bach, Beats und Benjamin Britten. Ein klassischer Cellist und eine Cellistin, ein DJ und Hip-Hop-Tänzer:innen entwickeln berührende Szenen unserer Gegenwart als Gesamtkunstwerk: „Bach steht für etwas Größeres in uns“, sagt Joachim Goldschmidt, auf dessen Konzept die Performance beruht.

Ausgangspunkt von „Bach reLoaded“ sind die 2. und 6. Cello-Suite Bachs, die Melissa Hart und der Solocellist des Loh-Orchesters Sonderhausen, Sebastian Hennemann, live spielen. Elektronische Bearbeitungen und Zuspiele kommen von Spoonman DJ. Chore
Aufführungen | Tanz

Dresden Frankfurt Dance Company: WELCOME

Mit WELCOME präsentiert die Dresden Frankfurt Dance Company zwei neue Werke der jungen Gastchoreograf:innen Kristin Ryg Helgebostad und Sergiu Matis.

Für „Wesenwelt“ verwandeln die Choreografin Kristin Ryg Helgebostad und die Komponistin und Glockenspielerin Laura Marie Rueslåtten das Ensemble in ein kollektives Musikinstrument. Alle Tänzer:innen haben mindestens eine Glocke in den Händen – mit jeweils unterschiedlichen Tonhöhen. So führt jede Bewegung zu einem Ton und jeder Ton erfordert eine Bewegung.

„Warpscapes“ des rumänischen Choreografen Sergiu Matis setzt sich mit dem menschlichen Blick auf die Natur auseinander. Auf der Bühne entstehen Landschaften, die die Tänzer:innen als nicht-nur-menschliche Geschöpfe bewohnen. Tanz schafft so einen Zugang zur Natur, der die eigene Künst
Ereignisse | Blues

Tom Rigney and Flambeau (USA)

Teil eines Doppelkonzerts (Tom Rigney & Flambeau / Džon Mejr Tribjut Bend ft. Adi Stern)

Marc Brinitzer (Electric guitar)
Caroline Dahl (Piano)
Brent Rapone (Drums)
Sam Rocha (Bass)
Anthony Paule (Electric guitar)

Ein Fiddle-Virtuose in roten Stiefeln und ein Ensemble aus Stars

Rigneys Band glüht und kocht mit musikalischer Raffinesse. Ihre energiegeladene Live-Show zeichnet sich durch präzises Ensemblespiel, zutiefst ansteckende Grooves und herausragende Soli aus. Der renommierte Gitarrist Danny Caron (Marcia Ball, Clifton Chenier, Charles Brown), die Boogie-Queen Caroline Dahl, Steve Parks am Bass und Brent Rapone am Schlagzeug haben eine eindringliche und kraftvoll inspirierende Musik geschaffen, angeführt von dem Typen in den roten Stiefeln.
Aufführungen | Schauspiel

europa flieht nach europa

ein dramatisches gedicht in mehreren tableaus (erweiterte fassung)
von Miru Miroslava Svolikova

Europa spielt mit ihren Schwestern im Wasser. Eine Herde Stiere kommt angetrabt und die Königstochter Europa sieht dem größten, schönsten Stier in die Augen. Er nimmt sie mit sich und schwimmt mit ihr zu einer fernen Insel. Soweit so gut. Diese Europa wird allerdings nicht von Zeus vergewaltigt wie im griechischen Mythos. Sie schlachtet den Stier und ruft einen Kontinent aus, der nicht auf Blut und das Recht des Stärkeren gegründet werden soll. Hoch lebe die Hoffnung: alles soll anders werden als es ist.

Aber so leicht scheinen sich die Jahrhunderte von Krieg, Kolonialismus und Kapitalismus, die Europa geformt haben, nicht abzustreifen. Plötzlich werden wieder Grenzen mit Blut gezogen, auf einmal hat wieder jemand gewonnen, ein anderer verloren und ruck zuck ist man wieder in verdächtig
Aufführungen | Schauspiel

Was fehlt uns zum Glück?

Fragebogen von Max Frisch

»Hätten Sie lieber einer anderen Nation (Kultur) angehört und welcher?« »Wie oft muss eine bestimmte Hoffnung (z. B. eine politische) sich nicht erfüllen, damit Sie die betroffene Hoffnung aufgeben, und gelingt Ihnen dies, ohne sich sofort eine andere Hoffnung zu machen?« »Möchten Sie unsterblich sein?« »Gibt es einen klassenlosen Humor? «

Wie lesen sich die Fragen des berühmten Fragebogens von Max Frisch über 30 Jahre nach seinem Tod und über 50 Jahre nach ihrer erstmaligen Veröffentlichung? Haben diese Fragen überhaupt noch das Potential, uns etwas über die Welt, in der wir leben, herausfinden zu lassen? Schließlich lebte Frisch in einer Zeit ohne Internet, welches auch schon vor ChatGPT auf vermeintlich alles eine Antwort wusste. Außerdem ist Frischs Blick auf die Welt ein dezidiert
Konzerte | Konzert

Gewandhausorchester / Andris Nelsons / Lucas & Arthur Jussen

Gewandhausorchester
Andris Nelsons, Dirigent
Lucas & Arthur Jussen, Klaviere

Felix Mendelssohn Bartholdy: 1. Sinfonie c-Moll op. 11 MWV N 13
Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert für zwei Klaviere und Orchester E-Dur MWV O 5
Felix Mendelssohn Bartholdy: 4. Sinfonie A-Dur MWV N 16 ("Italienische")

GESCHWISTERKONZERT
Dass wir alle Sinfonien Felix Mendelssohn Bartholdys innerhalb einer Spielzeit erleben, flankiert von Konzertouvertüren und konzertanten Werken des bedeutendsten Gewandhauskapellmeisters, verdanken wir seinem amtierenden Nachfolger und erklärten Bewunderer Andris Nelsons. Und der Deutschen Grammophon, die den einzigartigen Dialog zwischen zwei Persönlichkeiten und zwei Zeitaltern der Orchestergeschichte auf Tonträgern dokumentiert. Auch seltener gespielte Werke sind e
Ereignisse | Tanz

Welcome

Frankfurt-Premiere: 26.4.2024
Dresden-Premere: 17.5.2024

Wesenwelt - Kristin Ryg Helgebostad
Warpscapes - Sergiu Matis

Zwei neue Handschriften für die Company:

Für „Wesenwelt“ verwandeln die Choreografin Kristin Ryg Helgebostad und die Komponistin und Glockenspielerin Laura Marie Rueslåtten das Ensemble in ein kollektives Musikinstrument. Alle Tänzer*innen haben mindestens eine Glocke in den Händen – mit jeweils unterschiedlichen Tonhöhen. So führt jede Bewegung zu einem Ton und jeder Ton erfordert eine Bewegung.

„Warpscapes“ des rumänischen Choreografen Sergiu Matis setzt sich mit dem menschlichen Blick auf die Natur auseinander. Auf der Bühne entstehen Landschaften, die die Tänzer*innen als nicht-nur-menschliche Geschöpfe bewohnen. Tanz schafft so einen Zugang zur Natur, de
Aufführungen | Tanz

SHOWCASE VII: Witness

Tanzstück von May Zarhy

Mit der inzwischen siebten Ausgabe von Showcase setzen wir in der Spielzeit 2023/2024 unser erfolgreiches Format für zeitgenössischen Tanz fort. Für die jährlich wiederkehrende Programmreihe konnten bisher mit Anthony Missen aus Manchester (Mavericks and Sheep und Uninvited), dem Schweden Peter Svenzon (Persona), Samuel Mathieu aus Frankreich (Mili[tanz!]), dem Dänen Sebastian Kloborg (Showstopper) und dem Israeli Yaron Shamir (HoME) international tätige Choreografen für dieses Format gewonnen werden.

Für Showcase VII: Witness wird die in Berlin und Tel Aviv lebende Choreografin May Zarhy zu Gast sein. Witness ist ein Stück für fünf Tänzer:innen und eine aufgezeichnete Stimme. In einem intimen Raum konzentrieren sich die Bewegungen der Tänzer:innen darauf, sich gegenseitig zu spüren und
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz

In jedem Semester erarbeiten die Studierenden in verschiedenen Workshops Musik mit unterschiedlichsten Schwerpunkten. An den Workshopkonzerte präsentieren sie die jeweiligen Programme.

19:30 Uhr
Concert Band
Anastasija Stanojevic (voc), Carlo Brülhart (sax), José Vasquez (tb), Kieran Brot (git), Alessandro Alarcon (drs)
Christian Weber, Leitung

20:15 Uhr
Performance-spezifischer Workshop: Noah Studer: «UNSERE ELTERN haben Besuch»
Anastasija Stanojevic (voc, fx), Micha Zumsteg (git), Christian Weber (b), Noah Studer (drs)
Christian Weber, Leitung

21:00 Uhr
Performance-spezifischer Workshop: Elia Aregger
Elia Aregger (git), Marius Sommer (kb), Norbert Pfammatter (drs)
Norbert Pfammatter, Leitung

21:45 Uhr
The Music Of Ornette Coleman
Max Weber (tb), Ivan Gruber (git),
Ereignisse | Jazz

Kristin Korb Trio

Kristin Korb, b/voc
Magnus Hjorth, p
Snorre Kirk, dr

„Celebrates the Eurythmics“

Die Bassistin und Sängerin Kristin Korb steht in der Groove-Stomping-Tradition ihres Mentors Ray Brown und bringt diesen freudigen Antrieb und diese Leidenschaft in alles ein, was sie tut. Ob sie ihren Gesang begleitet oder Perlen aus dem Great American Songbook oder der Popkultur arrangiert, das Publikum kann sich auf erhebende Vibes und Klänge verlassen, die die Füße zum Wippen bringen. London Jazz News stellt zu Recht fest, dass "sie eine Art hat, alles zu nehmen und es cool klingen zu lassen".

Kristins neuestes Projekt verwebt die zeitlosen Hits der Eurythmics zu einem Teppich aus neuen Korb-Arrangements und Interpretationen, die ihre persönliche Reise mit der Musik der Band widerspiegeln. Die M
Ereignisse | Konzert

ADG7 – Korean Shamanic Folk-Pop

ADG7 ensemble
Chorong Bang, vocals
Yoojin Lee, vocals
Yeon Hong, vocals
Hyun Soo Kim, daeguem
Hyang Hee Lee, piri, saenghwang
Donghoo Kim, ajaeng
Meondongmaru Weon, gayageum
Jinyoung Sunwoo, percussion
Hyunjun Chun, percussion

Gute-Laune-Musik mit ernstem Anliegen

»Wir sind nicht die K-Pop Band, die deine Tochter hört!« stellen ADG7 klar. Die Bühnenshow der neunköpfigen südkoreanischen Band, die sich zu Beginn ihrer Konzerte als »best band in the world« vorstellt, ist aber mindestens genauso mitreißend wie die der musikalischen Pop-Exportschlager des Landes. Mit ihrem gut gelaunten Mix aus koreanischer Tradition und modernen Elementen verzaubern ADG7 das Publikum ebenfalls weit über Südkorea hinaus auf international
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz

In jedem Semester erarbeiten die Studierenden in verschiedenen Workshops Musik mit unterschiedlichsten Schwerpunkten. An den Workshopkonzerte präsentieren sie die jeweiligen Programme.

19:30 Uhr
Concert Band
Anastasija Stanojevic (voc), Carlo Brülhart (sax), José Vasquez (tb), Kieran Brot (git), Alessandro Alarcon (drs)
Christian Weber, Leitung

20:15 Uhr
Performance-spezifischer Workshop: Noah Studer: «UNSERE ELTERN haben Besuch»
Anastasija Stanojevic (voc, fx), Micha Zumsteg (git), Christian Weber (b), Noah Studer (drs)
Christian Weber, Leitung

21:00 Uhr
Performance-spezifischer Workshop: Elia Aregger
Elia Aregger (git), Marius Sommer (kb), Norbert Pfammatter (drs)
Norbert Pfammatter, Leitung

21:45 Uhr
The Music Of Ornette Coleman
Max Weber (tb), Ivan Gruber (git),
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz

In jedem Semester erarbeiten die Studierenden in verschiedenen Workshops Musik mit unterschiedlichsten Schwerpunkten. An den Workshopkonzerte präsentieren sie die jeweiligen Programme.

19:30 Uhr
Concert Band
Anastasija Stanojevic (voc), Carlo Brülhart (sax), José Vasquez (tb), Kieran Brot (git), Alessandro Alarcon (drs)
Christian Weber, Leitung

20:15 Uhr
Performance-spezifischer Workshop: Noah Studer: «UNSERE ELTERN haben Besuch»
Anastasija Stanojevic (voc, fx), Micha Zumsteg (git), Christian Weber (b), Noah Studer (drs)
Christian Weber, Leitung

21:00 Uhr
Performance-spezifischer Workshop: Elia Aregger
Elia Aregger (git), Marius Sommer (kb), Norbert Pfammatter (drs)
Norbert Pfammatter, Leitung

21:45 Uhr
The Music Of Ornette Coleman
Max Weber (tb), Ivan Gruber (git),
Ereignisse | Blues

Džon Mejr Tribjut Bend feat. Adrian Stern (CH)

Teil eines Doppelkonzerts (Tom Rigney & Flambeau / Džon Mejr Tribjut Bend ft. Adi Stern) oder als Einzelkonzert

Gianluca Del Re (vocals, guitar)
Adrian Stern (vocals, guitar)
Claude Stucki (guitar)
Samuel Huwyler (bass)
Nici Struchen (drums)

John Mayer interpretiert von Badener Musikern

Vier Badener Musiker hauchen ihren Lieblings-Hits von John Mayer neues Leben ein. Mit dabei Adrian Stern, der die Jungs bei einigen Songs unterstützt.
Ausstellungen | Ausstellung

Göttinnen und Gattinnen. Frauen im antiken Mythos

Monströs wie Medusa, schön wie Aphrodite, treu wie Penelope – viele Frauen der antiken Mythologie sind vor allem durch Stereotype weiblicher Rollenbilder bekannt. Inspiriert von einem Boom aktueller Lesarten der Mythen wirft die Antikensammlung einen neuen Blick auf die Göttinnen und Heldinnen.

Antike Mythologie fasziniert bis heute: Medusa, Kirke, Medea und Persephone – Neuerzählungen der Geschichten mythologischer Frauen sind in Romanen für Jugendliche und Erwachsene zurzeit beliebt. Die vorwiegend weiblichen Autorinnen geben den mythischen Frauengestalten eine eigene Stimme. So entsteht ein Perspektivwechsel auf Geschichten, die bislang vor allem durch Autoren der männlich geprägten antiken Gesellschaft überliefert sind.
Fokus auf zwölf Göttinnen und Heldinnen

Mythen können an da
Konzerte | Festival

Romantisiere Dich! - Das Schumannfest 2024

Wenn im Spätfrühling die Natur in voller Blüte steht, ist die Tonhalle Düsseldorf besonders romantisch gestimmt und überzieht die Stadt mit einem festlichen, musikalischen Glanz: Vom 24. Mai bis 23. Juni 2024 findet wieder das Schumannfest statt!
Ereignisse | Kurs

Let's Dance! - Tanzworkshop für Kids

Von 8 bis 12 Jahren

„Bestes Wochenende ever!“
In drei Einheiten lernen wir coole Moves und stärken die eigene Ausdrucksfähigkeit. Das trainiert Koordination und Fitness. Gleichzeitig entwickeln wir ein Verständnis für die Kunstform Tanz: Was ist eine Choreografie? Was ist zeitgenössischer Tanz? Was machen die Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company?
Ausstellungen | Kurs

Linolätzung und Linolschnitt - Kurs mit Susann Hoch

Linolätzung ist eine spannende Hochdruck-Technik, mit der sich wunderbar experimentieren lässt. Malerische Effekte und offene Strukturen, die sich auf diese Weise mit dem Linol erreichen lassen, können nach Belieben mit der klassischer Linolschnitttechnik und natürlich auch mit dem Holzschnitt kombiniert werden.

Der Kurs beginnt mit den Grundlagen für die Linolätzung und eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Evtl. bereits vorhandene Linol-Druckstöcke können auch einbezogen und weiterbearbeitet werden.

Infos und Anmeldung: Linolätzung
Kosten: 180 € (10 € Rabatt bei Buchung bis 3 Wochen vorher)
Ausstellungen | Ausstellung

Mar­git Palme - Der Blick

Mar­git Pal­mes Frau­en­fi­gu­ren tre­ten in einer von patri­ar­cha­len Struk­tu­ren gepräg­ten Welt auf. In dyna­mi­schen, mit­un­ter pro­vo­kan­ten Posen stre­ben sie danach, ihr Leben mit Geschick und Elan zu meis­tern. Seit mehr als sechs Jahr­zehn­ten bedient sich die Künst­le­rin der Aqua­tin­ta-Radie­rung. Die­se Tief­druck­tech­nik, die linea­re Prä­zi­si­on mit farb­li­cher Reduk­ti­on ver­bin­det, beherrscht Mar­git Pal­me vir­tu­os. Damit über­setzt sie ihr auf Stär­ke und Selbst­be­stim­mung auf­bau­en­des Frau­en­bild in anschau­li­che Bildmetaphern.

Pal­mes ein­zig­ar­ti­ger Bei­trag zur Kunst von Frau­en liegt in ihren genau­en Beob­ach­tun­gen und Stu­di­en der rea­len Bedürf­nis­se ihrer Geschlechts­ge­nos­sin­nen. In ihren Aqua­tin­tas klagt sie nicht an, son­dern zeig
Ereignisse | Kirchenmusik

Gottesdienst mit Bach

Andreas Wickel, Orgel
Diakon Ralf Ellwardt, Liturgie

Vor mehr als 700 Jahren erwarben die Johanniter-Ordensritter das Gelände zwischen Bergstraße und Breul. Anfang des 14. Jahrhunderts wurde eine Kapelle gebaut, die den Namen des Ordenspatrons, Johannes des Täufers, erhielt. 1810, mit der Aufhebung des Johanniter-Ordens, wurde die Kapelle profaniert, was die Verwahrlosung des Gebäudes zur Folge hatte. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, in dem das Dach ausbrannte, wurde die Kirche der evangelischen Gemeinde übergeben, die sie ab 1952 wieder für Gottesdienste nutzte. Fassade und Interieur wurden von 1957 bis 65 renoviert, wobei man in großen Teilen die Ansicht des 17. Jahrhunderts wiederherstellte.

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben
Familie+Kinder | Kindertheater

Catch a sea star

Eine Oper für Babies und Kleinkinder mit Musik von Johann Sebastian Bach / 0–2 Jahre

Chiara Vinci, Sopran
Ian Beadle, Bariton
May Robertson, Violine
Joanna Lawrence, Violine
Sam Glazer, Leitung, Vvioloncello, Arrangements
Freya Wynn-Jones, Inszenierung
Sophia Lovell Smith, Bühne
Zoë Palmer, Text, Regieassistenz
Sally Lampitt, produktion

Tief unter dem Meer liegt ein buntes Königreich voller schöner Musik und geheimnisvoller Kreaturen. Aber der König hat seinen Seestern verloren, und sein Meeresgarten ist öde und trist. Können Lyra und ihr verspielter Hund den verschwundenen Stern finden und den Glanz der Unterwasserwelt wiederherstellen? Mit Musik von Johann Sebastian Bach bietet diese interaktive, multisensorische Oper Babys und Kleinkindern die Möglichkeit, eine Fantasiewelt voller Musik und spielerischer Möglichkeiten zu e
Familie+Kinder | Kindertheater

Ich will das so!

Frei nach dem Bilderbuch „Eltern richtig erziehen“ von Katharina Grossmann-Hensel / ab 5

Eine Produktion für taube und hörende Menschen im Rahmen von
THEATER MÜNSTER ALLES INKLUSIV

Deine Eltern machen einfach nicht, was du willst? Und du überlegst: Warum ist das so? Dann bist du hier genau richtig! Wir arbeiten mit dir zusammen an einem Erziehungskonzept, für das du nicht tausende Ratgeber lesen musst, und das deine Geduld nicht unnötig strapaziert. Unsere Eltern sind inzwischen wirklich sehr gut erzogen. Wenn du das auch willst, und deine Eltern machen sollen, was du ihnen sagst – dass sie zum Beispiel immer genug Süßigkeiten und Spielsachen da haben sollen – dann komm‘ vorbei und erfinde die Erziehung deiner Eltern mit uns zusammen neu!

Ich will das so! spielt mit dem Thema Erziehung aus der Perspektive von Kindern und kreiert mit viel Humor eine Welt, in der Kinder l
Aufführungen | Kindertheater

Iwein Löwenritter

Moritz Eggert (*1965)

Oper in zwei Akten
nach den Romanen von Felicitas Hoppe und Hartmann von Aue
Libretto von Andrea Heuser
ab 8 Jahren

»Diese Oper ist eine wahre Heldenreise – und zwar wortwörtlich.« – Sophie Emilie Beha, Opernwelt

Iwein ist jung, er ist stark und er ist ein Ritter – der Beste der Besten! Aber er langweilt sich furchtbar am Hof von Artus und zieht aus, um Abenteuer zu suchen. Dabei findet er nicht nur neue Geschichten, sondern auch Laudine, seine große Liebe. In das neue Glück platzt jedoch sein Freund Gawein, der ihn wieder hinaus in die Welt der Wettkämpfe lockt. So sehr sind sie mit dem Kampf um die Ehre beschäftigt, dass Iwein um ein Haar Laudine verliert. Auf dem langen Weg zurück zu ihr kämpft Iwein nicht nur gegen Drachen und doppelgesichtige Ritter, sondern trifft auch auf e
Ereignisse | Kirchenmusik

Bach and Friends

Ulrich Grimpe, Orgel

Bach: Fantasie g-Moll BWV 542 | Georg Böhm (1661–1733): Vater unser im Himmelreich | Bach: Dorische Toccata BWV 538 | | Johann Gottfried Walther (1684–1748): Concerto in F del Sigr. Tomaso Albinoni LV 126 | Georg Friedrich Händel (1685–1759) Aria con variazioni | Bach: Siciliano BWV 1031 | Präludium Es-Dur BWV 552

Ulrich Grimpe, der regelmäßig konzertiert und Regionalkantor an der Stiftskirche in Freckenhorst war, leitet seit 2003 das Referat Kirchenmusik im Bischöflichen Generalvikariat Münster, beaufsichtigt als Bischöflicher Orgelsachverständiger Orgelbauvorhaben der Diözese und organisiert als Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule das kirchenmusikalische Ausbildungsangebot für nebenberufliche und hauptamtliche Kirchenmusiker. Von 1992 bis 2002 war er al
Aufführungen | Performance

mit:mensch

performances und installationen für ein miteinander

hi mitmensch,

wie würde es sich anfühlen, für einen moment ein anderer zu sein? wir laden dich ein, diese erfahrung bei „mit:mensch“ selbst zu entdecken. konzipiert als ein explorativer raum, bietet die ausstellung den besucher:innen die möglichkeit, mittels einer vielfalt an interaktiven elementen, performances und installationen in die welt der menschen mit migrationshintergrund einzutauchen. das ziel der ausstellung ist es, das oft abstrakte gefühl des fremdseins greifbar zu machen.
wir freuen uns auf deinen besuch!

*ein projekt von yaren ciraci, entstanden im rahmen ihres studiums an der fachhochschule vorarlberg und in zusammenarbeit mit dem vorarlberger landestheater – für ein miteinander

Eintritt Frei
Familie+Kinder | Kindertheater

Catch a sea star

Eine Oper für Babies und Kleinkinder mit Musik von Johann Sebastian Bach / 0–2 Jahre

Chiara Vinci, Sopran
Ian Beadle, Bariton
May Robertson, Violine
Joanna Lawrence, Violine
Sam Glazer, Leitung, Vvioloncello, Arrangements
Freya Wynn-Jones, Inszenierung
Sophia Lovell Smith, Bühne
Zoë Palmer, Text, Regieassistenz
Sally Lampitt, produktion

Tief unter dem Meer liegt ein buntes Königreich voller schöner Musik und geheimnisvoller Kreaturen. Aber der König hat seinen Seestern verloren, und sein Meeresgarten ist öde und trist. Können Lyra und ihr verspielter Hund den verschwundenen Stern finden und den Glanz der Unterwasserwelt wiederherstellen? Mit Musik von Johann Sebastian Bach bietet diese interaktive, multisensorische Oper Babys und Kleinkindern die Möglichkeit, eine Fantasiewelt voller Musik und spielerischer Möglichkeiten zu e
Literatur | Lesung

Twinni - Texte zum Teilen

Birgit Birnbacher, Mariann Bühler, Yael Inokai, Gudrun Seidenauer

Lesepicknick

Literarische Stimmen wiederentdecken oder neu kennenlernen: Um auch bereits verstorbenen Autorinnen und ihrem Schreiben Aufmerksamkeit schenken zu können, gibt es „Twinni – Texte zum Teilen“.

Presenterinnen stellen jeweils eine Autorin vor und laden ein, Texte und Persönlichkeiten (neu) zu entdecken, gemeinsam zu lesen und darüber zu sprechen. In Kleingruppen kommen die Leser*innen und Zuhörer*innen in den Austausch und können spontane Emotionen und Eindrücke teilen. Und das alles in der gemütlichen Picknick-Atmosphäre rund um das Festzentrum im Kurgarten. Gudrun Seidenauer spricht über die Salzburger Autorin Meta Merz, Yael Inokai über die Schweizer Autorin Adelheid Duvanel, Birgit Birnbacher stellt die Sozialpsychologin und Autorin Marie Jahoda und Mariann Bühler die S
Ereignisse | Vortrag

Was ist eigentlich Kontrapunkt?

Gregor Hollmann, Vortrag, Cembalo

Was Sie schon immer wissen wollten, aber ausdrücklich vielleicht niemals fragten; was in aller Munde ist, aber selten wirklich verstanden: BACH.FRAGEN gibt Antwort – knapp, präzise, allgemein verständlich, locker.

Gregor Hollmann, international gastierender Cembalist, Honorarprofessor an der Musikhochschule Münster und Experte für Alte Musik, erläutert drei zentrale Begriffe, um die man bei Bach nicht herumkommt. Mit einschlägigen Live-Beispielen am Cembalo. Heute zum Thema „Kontrapunkt“.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten Sie nach der Veranstaltung um eine Spende.
Ereignisse | Konzert

Feierstunde am Händel-Denkmal

Clemens Flämig und Daniel Spogis // Stadtsingechor zu Halle // Latina Brass – Blechbläser-Ensemble des Musikzweigs der Latina „August Hermann Francke“, Johann Plietzsch (künstlerische Leitung) // Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle // Akademisches Orchester der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unter der Leitung von Daniel Spogis

freier Eintritt
Ereignisse | Performance

Box der Wahrheit

Die Box der Wahrheit ist ein Glascontainer vor dem MuseumsQuartier Wien. In ihr befinden sich zwei Stühle und ein Lügendetektor. Zum Auftakt jedes Wiener Prozess-Wochenendes werden je zwei Personen des öffentlichen Lebens an den Lügendetektor angeschlossen und von der Schauspielerin Bibiana Beglau öffentlich verhört. In 30-minütigen Sessions werden spezifische moralische und politische Konstellationen hinter den Skandalen der Wiener Prozesse untersucht. Ausgehend von den Lebensgeschichten, Erfahrungen und Entscheidungen der prominenten Teilnehmer:innen wird die Box der Wahrheit zum Ort politischer Widersprüche und ethischer Dilemmata. Wofür stehen die Befragten ein? Wann kommen öffentliche und private Person, eigene und offizielle Meinung in Konflikt?

Welche überraschenden Enthüllungen
Aufführungen | Führung

Ganz nah dran: Probe

Hinter den Kulissen bei der Choreografie-Einstudierung

Wie entsteht eine Choreografie? Im Ballettsaal unter dem Dach des Opernhauses feilen Ballettmeister:innen und Choreograf:innen an Stücken, die schon kurze Zeit später auf der großen Bühne zu sehen sein werden. Normalerweise findet dieser Prozess im Verborgenen statt und das Publikum bekommt erst das fertige Ergebnis zu sehen. Mit dem neuen Format laden wir Sie ein, „ganz nah dran“ zu sein und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen in den Probenalltag der Tänzer:innen zu werfen.
Aufführungen | Kurs

ArtRose – Tanzworkshop 60+

mit Jenny Coogan

Bewegung und Tanz für alle jung Gebliebenen über 60 Jahren. Mitmachen erwünscht, Zuschauen erlaubt. Keine Vorkenntnisse und körperlichen Voraussetzungen erforderlich – einfach Lust und gute Laune. Das 60+-Community-Tanz-Ensemble namens ArtRose und HELLERAU laden regelmäßig ein, Bewegung und Tanz ohne körperliche Grenzen kennenzulernen.

Dauer: 2 Std.
Die Teilnahme kostet 5€ und wird am Workshoptag in bar abgerechnet.
Rückfragen und Infos an: workshop@hellerau.org
Ereignisse | Konzert

Bachs Inspiration

Alexander von Heißen, Cembalo

Bach: Chromatische Fantasie und Fuge, BWV 903 | Capriccio sopra la lontananza de il fratro dilettissimo, BWV 992 | Concerto in g-Moll, BWV 985 | Ciaccona. Aus: Partita II, BWV 1004 (bearb. von A. von Heißen)

Bach inspiriert – und er war selbst ein Inspirierter. Als solchen stellt ihn der vielfach ausgezeichnete, international gefragte Cembalovirtuose Alexander von Heißen vor. Bach selbst, der tiefgläubige Christ, wusste sich vom Heiligen Geist erfüllt. Er sah sich, mit Hinweis auf die Bibelstelle 1 Chr 25, in der Tradition der „Musica von Gottes Geist“, die der alttestamentarische König David eingesetzt hatte, und komponierte zum Lobe Gottes, weshalb er seine Werke mit „Soli Deo Gloria“ (SDG) unterzeichnete: Gott allein zur Ehre.

Frei improvisierte un
Ereignisse | Konzert

20. Orgelnacht

17:00 Uhr / Georg-Friedrich-Händel Halle:
Klais-Orgel von 2000

18:15 Uhr / Dom zu Halle:
Gerhard Noetzel an der Wäldner-Orgel von 1851

19:30 Uhr / St. Moritzkirche:
Sauer-Orgel von 1925

20:45 Uhr /Konzerthalle Ulrichskirche:
Anna-Victoria Baltrusch an der Sauer-Orgel von 1980

22:00 Uhr / Marktkirche:
Schuke-Orgel von 1984

freier Eintritt / freie Platzwahl
Ereignisse | Konzert

Carillonkonzert

Veranstalter: Stadtmuseum Halle

freier Eintritt
Aufführungen | Oper

Siegfried

Richard Wagner (1813-1883)
Zweiter Tag des Bühnenfestspiels «Der Ring des Nibelungen»,
Libretto von Richard Wagner

Mit der Götterdämmerung wird er im Herbst 2023 vollendet – der neue Zürcher Ring des Nibelungen unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Gianandrea Noseda und in der Inszenierung von Intendant und Regisseur Andreas Homoki. Und im Frühling 2024 präsentieren wir alle vier Teile von Richard Wagners grandiosem Weltdeutungsmythos – als Zyklus in kurzer zeitlicher Abfolge der vier Werke, wie vom Komponisten gedacht. Zurück zum Ursprung, so lautet eins der Leitmotive in Andreas Homokis Gesamtkonzeption für dieses Monumentalwerk, das von nichts Geringerem erzählt als von der Entstehung und dem Untergang einer Welt. Zugleich ist der Ring des Nibelungen auch eine Familiengeschichte um den Göttervater Wotan und sein Ringen um das Wahren und Brechen von Verträgen, um Freiheit und Unfre
Ereignisse | Blues

Beth Wimmer & The Bookmarks (CH)

Beth Wimmer (vocals, guitar)
Mike Bischof (vocals, guitar)
Rodrigo Aravena (bass)
Jost Müller (drums & percussion)

Switzerland’s Americana Songbird

Beth Wimmer entdeckte schon früh ihre Liebe zu der Musik, die man heute gemeinhin als «Americana» bezeichnet. Beth Wimmers Texte erzählen aus dem reichen Fundus ihrer Geschichte. In ihrer unvergleichlich authentischen und feinfühligen Art gibt sie dem Publikum mit jedem Song Einblick in ihre Träume, Beobachtungen und Gefühle. Mike Bischof ist seit Jahren als Bassist, Gitarrist und Produzent in der Schweizer Musikszene aktiv und gehört mittlerweile zu den gefragtesten «Sidemen» des Landes. Die Liste der Künstler und Künstlerinnen, die er bereits begleitet hat, ist lang. Nun haben auch Beth Wimmer und Mike Bischof seit einiger Zeit zuein
Ereignisse | Kirchenmusik

Nun lob, mein Seel, den Herrn

Studierende der C-Ausbildung des Bistums Münster, Orgel
Jutta Bitsch, Leitung

Vespergottesdienst mit Werken von Bach u.a.

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Konzerte | Konzert

Quatuor Mosaïques / Pidoux

Quatuor Mosaïques:
Erich Höbarth, Violine
Andrea Bischof, Violine
Anita Mitterer, Viola
Christophe Coin, Violoncello
Raphaël Pidoux, Violoncello

Joseph Haydn: Streichquartett d-moll Hob. III/43 (1785)
Luigi Boccherini: Streichquintett g-moll G 318 (1779)
Franz Schubert: Streichquintett C-Dur D 956 (1828)

Schuberts rätselhafte Schönheit

Für eines der schönsten Werke romantischer Kammermusik hat sich das Quatuor Mosaïques einen guten Freund eingeladen: Raphaël Pidoux, ein Schüler János Starkers und heute vor allem in der französischen Alte-Musik-Szene ein Begriff, wird der Fünfte im Bund von Schuberts meisterhaftem Streichquintett sein. Pidoux, der auf einem Violoncello von Goffredo Cappa aus dem Jahr 1680 spielt, schmiegt sich nicht zuletzt durch die langjährige Bekanntscha
Ereignisse | Konzert

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 5 B-Dur

Sinfonieorchester Münster
Golo Berg, Leitung

Anton Bruckner (1824–1896): Sinfonie Nr. 5 B-Dur, WAB105

Monumental. Sein „kontrapunktisches Meisterstück“ und seine „Phantastische“ nannte Anton Bruckner seine 5. Sinfonie, mit der Golo Berg, der Generalmusikdirektor der Stadt, und das Sinfonieorchester Münster ihren bisher begeistert aufgenommenen Bruckner-Zyklus anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten fortsetzen. Auf den Schluss hin hat der Sinfoniker seine Fünfte komponiert, all ihre Themen laufen darin zusammen; kontrapunktisch schichtet er sie aufeinander, Fugen und Doppelfugen: „Von der niederschmetternden Gewalt des Finales kann niemand sich eine Vorstellung machen, der es nicht gehört“, bemerkte Franz Schalk, Direktor der Wiener Staatsoper und Dirigent der Uraufführung 1
Konzerte | Klassik

Orchestra in a Nutshell – Wind: Strauss und Varèse

Junge Philharmonie Zentralschweiz
Clemens Heil, Leitung

Edgar Varèse (1883–1965): Octandre

Richard Strauss (1864–1949): Sonatine Nr. 2 für 16 Holzbläser – Fröhliche Werkstatt
Konzerte | Konzert

Bruckner-Zyklus V

Golo Berg, Musikalische Leitung
Sinfonieorchester Münster

ANTON BRUCKNER (1824–1896): Sinfonie Nr. 5 B-Dur WAB 105 (1873–1878)

Franz Schalk, Dirigent der Uraufführung von Bruckners 5. Sinfonie im Jahr 1894 und späterer Wiener Staatsopern- direktor schrieb voller Begeisterung an Bruckner: »Von der niederschmetternden Gewalt des Finales kann niemand sich eine Vorstellung machen, der es nicht gehört.« Zu denen zählte leider auch Bruckner selbst, da er (zwei Jahre vor seinem Tod) zu krank war, um die Reise zur Uraufführung nach Graz zu wagen: »Kaum darf ich einige Stunden außer Bett zubringen, drängt es mich mit Sturmesgewalt, Ihnen mein Herz zu öffnen, jenes Herz, welches mir so schwer zu schaffen macht«, schilderte er in einem Brief an Schalk. Bruckner hat seine 5. Sinfonie (die er üb
Aufführungen | Ballett

Im siebten Himmel

Choreographie Martin Schläpfer, Marco Goecke, George Balanchine

Marsch, Walzer, Polka
Musikalische Leitung: Patrick Lange
Komponist: Johann Strauß (Sohn) Josef Strauß Johann Strauß (Vater)
Choreographie: Martin Schläpfer
Bühne und Kostüme: Susanne Bisovsky
Licht: Robert Eisenstein

Uraufführung
Musikalische Leitung: Jendrik Springer
Komponist: Gustav Mahler
Choreographie: Marco Goecke
Bühne und Kostüme: Thomas Mika
Licht: Udo Haberland
Dramaturgie: Nadja Kadel

Symphony in C
Musikalische Leitung: Patrick Lange
Komponist: Georges Bizet
Choreographie: George Balanchine
Einrichtung und Adaptierung der Kostüme: Stephanie Bäuerle
Licht: nach Perry Silvey
Einstudierung: Patricia Neary

Eine Tänzerin schreibt eine Sehnsucht in den Raum. Es ist ein Solo von fließender Gelöstheit, sich entfaltend über jenen sanften Klangwellen, mit denen
Konzerte | Konzert

Fridays@7: Wiener Symphoniker / Shani

Bruckner: Symphonie Nr. 5

Wiener Symphoniker
Lahav Shani, Dirigent
Elena Kodin, Violine
Isabella Stepanek, Viola
Wilfried Bartel, Gitarre
Jean-Berenard Descharles, Gitarre, Gesang
Thomas Raimer, Kontrabass
Im Anschluss an das Konzert im Großen Foyer: Les Lilas

Anton Bruckner: Symphonie Nr. 5 B-Dur (1875–1878)

Bruckners kontrapunktisches Meisterstück

Günter Wand (1912–2002), einer der versiertesten Bruckner-Kenner und -Interpreten, zählte dessen 5. Symphonie (neben der Neunten) zu den »authentischsten« Symphonien des Komponisten. Hier, »wo Bruckners Abstand zur Welt so deutlich wird wie nirgends sonst«, zeige sich dieser »total unbeeinflusst« von irgendwelchen Vorbildern und Einflüsterern. Die Nachwelt gab dem Werk, das sein Schöpfer selbst übrigens nie von einem Orchester spielen gehört hatte, verei
Ereignisse | Oper

Amadigi Di Gaula HWV 11

Oper von G. F. Händel

Festliche Eröffnung der Händel-Festspiele am 24.5.2024

Die fünfte, in Händels neuer Heimat London entstandene Oper Amadigi di Gaula ist ein überschwänglich erfindungsreiches Werk mit brillanten musikalischen Ideen voller Jugendlichkeit, Liebe und Magie. Die Zauberin Melissa liebt den Ritter Amadigi. Der aber liebt Oriana, die wiederum von Amadigis Freund und Rivalen Dardano begehrt wird. Die vier Figuren taumeln in einem Labyrinth aus Trugbildern und Gefühlen und laufen Gefahr, nicht nur ihren Weg, sondern vor allem sich selbst zu verlieren. Verletzt und hasserfüllt setzt Melissa all ihre Zauberkräfte ein, um die Zuneigung zwischen Amadigi und Oriana zu zerstören. Sie intrigiert, lügt, bettelt, schmeichelt und droht mit Tod und Folter. Letztendlich siegt jedoch die Liebe. Louisa Proske
Aufführungen | Operette

Die Dubarry

Operette von Carl Millöcker / Theo Mackeben

Regisseur Jan Philipp Gloger wirbelte mit seiner opulenten, witzigen Inszenierung die Operettenkonventionen gehörig durcheinander und sorgte für einen neuen, frischen Blick auf ein bekanntes Genre. Als Zeitreise über vier Jahrhunderte inszenierte er Die Dubarry. „Der Spagat zwischen Berliner Jazz-Operette, Musical und Wiener Walzernostalgie gelingt, es ist für jeden Geschmack etwas geboten“, meinte der Sender BR-KLASSIK, der die Aufführung mit dem Preis „Operettenfrosch“ auszeichnete.

Die Dubarry erzählt in biografischen Stationen den sozialen Aufstieg des Arbeitermädchens Jeanne Beçu zur wohlhabenden Mätresse Ludwigs XV. und wirft dabei noch immer aktuelle Fragen auf: Welche Verluste erlebt sie auf dem Weg nach oben und wie weit korrumpiert sie sich? Als Jeanne vor die Wahl gestellt wi
Aufführungen | Oper

Die Zauberflöte

Große Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto von Emanuel Schikaneder

»Ein Mensch, wie du«, antwortet Papageno auf die Frage Taminos, wer er sei. Tamino antwortet auf die Gegenfrage, dass er »aus fürstlichem Geblüte« stammt. So wird gleich zu Beginn deutlich, dass der Vogelfänger Papageno bereits das ist, was Tamino erst noch werden muss: ein Mensch. Humanität heißt also das Ziel. Und so hehr das Ziel, so humorvoll-menschlich-spielerisch ist der Weg dorthin. Den beschreibt das Libretto mit vielen Prüfungen, mit der Hölle Rache und der süßesten Liebe, mit tanzenden Tieren und wundersamen Knaben bis Tamino und Pagageno schließlich ihr Ziel glücklich erreichen. »Die Zauberflöte«, 1791 in Wien als letzte Oper Wolfgang Amadeus Mozarts uraufgeführt, steht einerseits ganz in der Tradition des Alt-Wiener Zaubertheaters. Andererse
Ereignisse | Performance

Die korrupte Republik

Wiener Prozesse: 1. Wochenende

Sie sind berühmt und berüchtigt aus Chats, Untersuchungsausschüssen und Gerichtsverfahren – die Eliten, Funktionär:innen, Gschaftlhuber. Ihre Maxime: Alles geht! Konzerne, Medienhäuser, Blender und Schlaucherln, die bei ihren mal verdeckten, mal breit ausposaunten Scharaden und Shaming-Kampagnen auf die „Stützen der Gesellschaft“ und die Claqueure zählen können. Für die einen ist es die österreichische Form der Staatskunst – für die anderen das Panoptikum einer „korrupten Republik“. In drei exemplarischen Fällen wird der politisch-ökonomisch-mediale Komplex durchleuchtet.

Eröffnungssitzung: ca 3 Std. / Fälle: je ca. 3 Std., inkl. 1 Pause / Schlusssitzung: ca 4 Std., inkl. 1 Pause + Urteilsverkündung
Literatur | Lesung

Gekocht mit dunkler Tinte

Hans-Christian Bauer, Verena Grabenhofer, Gudrun Eva Hagen, Diana Kauba

Lesungen der neuen SAG-Mitglieder

Hans-Christian Bauer: „Abälard und Heloise“: Philosoph und Nonne waren das berühmteste Liebespaar des Mittelalters. Im 21. Jhdt. ist Abälard eine Mensch-Version mit telepathischen Fähigkeiten, Heloise ein Mensch-Pflanzenwesen, das Licht in Körperenergie umwandelt.

Verena Grabenhofer: Meine Geschichte wirft ein Blitzlicht auf meine letzten 10 Jahre vor der Pension. Ich hatte einen Bio-Laden in Mondsee. Aus Sicht einer Kundin zeige ich eine humoristische Situation.

Gudrun Eva Hagen: „Was glotzen Sie so, haben Sie kein eigenes Leben? Herrgott, dreh Deine Birne weg, Glatzi, Gretl, Stielaugenkrankheit oder was? Ich bin nackt unter Pullover, T-Shirt und Jacke, eine Frau! Na also, alles autobiographisch! Zum Fürchten!“

Diana Kauba: Liebe ist grenzenlo
Aufführungen | Oper

Le Nozze di Figaro / Die Hochzeit des Figaro

Opera buffa von Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Libretto von Lorenzo Da Ponte

„Autsch! Was jetzt?“
Witzig, böse und überraschend: der große Menschenkenner Mozart mit seiner humorvollsten und gleichzeitig politischsten Oper! In seiner Musik wird jedes Herzpochen, jede Atemlosigkeit erlebbar – und davon gibt es einiges im Figaro. Denn im Schloss des Grafen Almaviva geht es heiß her, im Zentrum steht das Dilemma der Kammerdienerin Susanna: Wie schafft sie es bis zur Hochzeit mit Kammerdiener Figaro, ohne auf dem Weg dahin mit dem Grafen ins Bett gehen zu müssen? Für den besonderen Schmelz sorgt das Erfolgs-Team um Lydia Steier, das bereits La Juive mit 600 Kostümen und 200 Perücken zum Erlebnis machte. Eines ist sicher: Dieser Mozart wird mitreißend opulent!

Musikalische Leitung: Masaru Kumakura
Inszenierung: Lydia Steier
Bühne, Video: Momme Hinrichs
Kostüme: A
Konzerte | Konzert

Tugan Sokhiev conducts Shostakovich 10

Prokofiev & Shostakovich: Boundary-breakers

Luxembourg Philharmonic
Tugan Sokhiev, conductor
Haochen Zhang, piano

Sergueï Prokofiev: Concerto pour piano et orchestre N° 2
Dmitri Chostakovitch: Symphonie N° 10

Two great 20th-century innovators in one concert!
Prokofiev’s Piano Concerto N° 2 is one of the most challenging in the repertoire and caused a scandal at its premiere due to its wild inventiveness. It is paired with Shostakovich’s dramatic Symphony N° 10 – allegedly a depiction of the terrors of Stalinist Russia. Come and hear the Luxembourg Philharmonic perform these works with brilliant young pianist Haochen Zhang and internationally renowned conductor Tugan Sokhiev.

This concert will be broadcast live on radio 100,7 and SR2.

18:45 Salle de Musique de Chambre: Artist talk

Yu Kai Sun and
Ereignisse | Konzert

Viola Latina

Nils Mönkemeyer, Viola
Sebastián Sciaraffia, Barockgitarre
Gonzalo Manrique, Barockgitarre
Martín Bruhn, Percussion
Rubén Dubrovsky, Colascione & Charango
Rubén Dubrovsky, Musikalische Leitung & Bearbeitungen

Werke von Adolfo Ábalos, Sixto Palavecino, José Luis Padula, Simón Díaz, Guillermo Jiménez Leal, Genaro Prieto, J.S. Bach u.v.m.

2021 war der Bratschist Nils Mönkemeyer als Residenzkünstler zu den Schwetzinger Festspielen eingeladen. Die Pandemie machte die Planungen zunichte. Nun kommt er wieder, mit einem exquisiten Programm, in dessen Zentrum die Bratsche steht, wie man sie wohl kaum je gehört hat.

Unter dem Titel »Viola Latina!« erkunden Nils Mönkemeyer, Rubén Dubrovsky und Mitglieder des Bach Consort Wien die Musik Lateinamerikas und zeigen eine einz