zur Startseite
Konzerte / Konzert 23. Internationales Festival für Vokalmusik "a cappella"
Sa, 29.4.2023, 20:00 Uhr
Konzerte | Chor

MDR-Rundfunkchor

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

MDR-Rundfunkchor Philipp Ahmann | Dirigent Geistliche Chorwerke von Felix Mendelssohn Bartholdy Zwölf Jahre lang prägte Felix Mendelssohn Bartholdy als Gewandhauskapellmeister und Mitbegründer des ersten deutschen Konservatoriums maßgeblich das musikalische Leben Mitteldeutschlands – zu einer Zeit, in der er als der angesehenste und erfolgreichste Musiker seiner Zeit galt, nicht nur als Komponist, sondern auch als Dirigent und Virtuose. Mit mehr als 50 Werken ist die geistliche Chormusik in Mendelssohns umfangreichem Œuvre prominent vertreten: A-cappella-Motetten, Kantaten, Psalmvertonungen, Arbeiten für liturgische Anlässe und Oratorien. Eine Auswahl präsentieren der MDR-Rundfunkchor und Philipp Ahmann im Wurzener Dom St. Marien, einem der ältesten Sakralbauten Sachsens, der für seine ausgezeichnete Akustik berühmt ist. 39/29 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Chor

Abschlusskonzert

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

MDR-Rundfunkchor Philipp Ahmann | Dirigent Geistliche Chorwerke von Felix Mendelssohn Bartholdy Ein "Entréebillet zur europäischen Kultur": Der Wechsel vom Judentum zum Christentum war für Heinrich Heine nur eine Formalität. Doch für Felix Mendelssohn Bartholdy bedeutete das Bekenntnis zum protestantisch-christlichen Glauben mehr. Auch deshalb schrieb er viele Werke für den liturgischen Gebrauch, wobei Mendelssohn zudem zahlreiche lateinische Texte vertonte, die sich für den römisch-katholischen Gottesdienst eignen, was seine tolerante, ökumenische Haltung zeigt. Philipp Ahmann und der MDR-Rundfunkchor widmen sich in diesem Konzert Mendelssohns geistlichen Chorwerken – in der Wittenberger Schlosskirche, dem wohl bedeutendsten Bauwerk der Reformationsgeschichte, in dem die weltbekannte Thesentür zu besichtigen ist und in der Martin Luther seine letzte Ruhestätte fand. 39/29 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Piano-Forte

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Alexander Lonquich | Klavier Carl Philipp Emanuel Bach: Freie Fantasie fürs Clavier fis-Moll Wq 67 Robert Schumann: Arabeske in C op. 18 Franz Liszt: Bagatelle sans tonalité HS 216a (Bagatelle ohne Tonart) Arnold Schönberg: op. 11 Nr. 2 Robert Schumann: Novellette op. 21 Nr. 8 F-Dur Arnold Schönberg: op. 11 Nr. 2 Robert Schumann: Davidsbündlertänze Achtzehn Charakterstücke für Klavier op. 6 "Jede Begegnung mit einem Kunstwerk ist gleichzeitig das Ausloten des eigenen existentiellen Standorts. Nur so hat Musikmachen heute Sinn." Soweit Alexander Lonquich, einer der führenden Pianisten unserer Tage, der beim Rezital auf der Wartburg das Klavierrepertoire von den Grenzen her inspiziert: mit der emotionale Extreme auslotenden und scheinbar regellosen fis-Moll-Fantasie von Carl Philipp Emanuel Bach, Liszts technisch hochkomplexer Bagatelle ohne Tonart, die im Kontext der späten Mephisto-Walzer steht, und Schönbergs Klavierstück op. 11, das in zwei Versionen erklingt: im Original und in der "Konzertfassung" von Ferruccio Busoni. Mit Schumanns Davidsbündlertänzen op. 6 hat Lonquich dann noch ein Schlüsselwerk der deutschen Romantik aufs Programm gesetzt: einen poetischen Tanzzyklus zwischen Hochstimmung und Resignation. 45/35 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Böhmische Poeten

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Collegium Marianum Jana Semerádová | Traversflöte und Leitung Werke von Antonio Vivaldi, František Jiránek, Jan Josef Ignác Brentner u.a. Alte Musik in historischem Ambiente: Das von der Flötistin Jana Semerádová geleitete Collegium Marianum, das weit über die tschechischen Landesgrenzen berühmt ist, hat sich auf die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts spezialisiert – und dabei besonders auf die von Komponisten aus dem böhmischen Raum. In der Georgenkirche in Eisenach, wo einst Martin Luther predigte und Johann Sebastian Bach getauft wurde, lädt das Prager Originalklang-Ensemble zur klingenden Zeitreise ein: direkt in das Palais des kunstsinnigen Grafen Wenzel Morzin, der im ersten Drittel des 18. Jahrhunderts eine berühmte Privatkapelle unterhielt. In seinen Diensten standen u. a. František Jiránek oder Antonín Reichenauer, der sich an der Tonsprache Vivaldis orientierte. 35/25 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Bach-Kantaten

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Ensemble Ælbgut Capella Jenensis Johann Sebastian Bach: "Ärgre dich, o Seele, nicht" Kantate BWV 186 Johann Sebastian Bach: "Ein ungefärbt Gemüte" Kantate BWV 24 Johann Sebastian Bach: "Ihr Menschen, rühmet Gottes Liebe" Kantate BWV 167 Johann Sebastian Bach: "Ihr Menschen, rühmet Gottes Liebe" Kantate BWV 167 Johann Sebastian Bach: "Ärgre dich, o Seele, nicht" Kantate BWV 186 Johann Sebastian Bach: "Ein ungefärbt Gemüte" Kantate BWV 24 Plastische Darstellung und eine musikalische Lesart, die sich immer am Text orientiert: Ælbgut hat sich seit seiner Gründung 2018 als ein brillantes Solistenensemble mit äußerst transparentem Gesamtklang im Konzertleben etabliert. Für Aufsehen sorgt auch das junge Barockorchester Capella Jenensis, das sich in flexibler Besetzung und auf historischen Instrumenten der Musik aus Renaissance und Barockzeitalter zuwendet. Im Dom Nordhausen widmen sich beide Ensembles dem Kantatenschaffen Johann Sebastian Bachs aus seinem ersten Leipziger Amtsjahr – Werken, in denen Bach mit ungebremster Entdeckerfreude neue Klangfarben und Instrumentenkombinationen erkundete, höchste virtuose Ansprüche an Instrumentalisten und Vokalensemble stellte und insgesamt ein in dieser Gattung bislang unerreichtes künstlerisches Niveau erlangte. 35/25 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Salve Regina

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Collegium Marianum Jana Semerádová | Traversflöte und Leitung Tomáš Šelc | Bariton Werke von Johann Joseph Fux, Johann Joachim Quantz, Jan Dismas Zelenka u. a. Atemberaubende Musikalität bei perfekter Abstimmung zwischen den Instrumenten: Wenn das Prager Originalklang-Ensemble Collegium Marianum die Bühne betritt, ist ein gelungener Konzertabend garantiert. Mit unermüdlichem Forscherdrang hat Leiterin Jana Semerádová schon manchen barocken Schatz gehoben – etwa Musik des Tschechen František Ignác Antonín Tůma, der um die Mitte des 18. Jahrhunderts zu den bedeutendsten und angesehensten Musikern in Wien zählte. In der romanischen Stadt- und Kulturkirche St. Peter und Paul in Weißensee präsentieren Collegium Marianum und Bassbariton Tomáš Šelc barocke Meisterwerke von Fux bis Zelenka: eine fesselnde Klangreise ins Mitteleuropa des 18. Jahrhunderts. 35/25 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Gartenträume 3

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Acelga Quintett Gustav Peter Wöhler | Sprecher Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zur Oper "Die Zauberflöte" KV 620 Jacques Ibert: Trois piéces brèves Giuseppe Maria Cambini: Bläserquintett Nr. 2 d-Moll (1802) Ferenc Fárkás: Frühe ungarische Tänze Denes Agay: Five easy dances (1956) Alexander von Zemlinsky: Humoreske (Rondo allegretto) für Bläserquintett Jean Françaix: Quartett für Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott Johann Georg Lickl: Trio Es-Dur für Klarinette, Horn und Fagott Olivier Truan: The Chase for Flute and Clarinet Schloss Kannawurf, umgeben von einer opulenten Gartenanlage, ist eine Perle der Renaissancebaukunst: ein Kastell mit charakteristischen Ecktürmen und Zwerchgiebeln, in dessen historischen Räumen nicht nur der repräsentative Festsaal zu bewundern ist. Hier wird das Acelga Quintett zum musikalisch-literarischen Abend erwartet – ein preisgekröntes Bläser-Ensemble, das der Gattung Bläserquintett mit brillanter Technik und Präzision immer neue Impulse gibt. Der aus Theater und Film bekannte Schauspieler Gustav Peter Wöhler liest u. a. aus den Schmetterlingen der österreichischen Biologin und Schriftstellerin Andrea Grill – ein kenntnisreiches Tierporträt, das als fiktive Biographie einer Schmetterlingsforscherin daherkommt, in der das kurze, aber erstaunliche Leben der mal schillernd, mal unauffällig gemusterten Tagfalter beschrieben wird. Das Konzert ist ein Open-Air-Konzert im Renaissance-Garten und findet bei Regen im Rittersaal statt. 32 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Harfenzauber 2

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Magdalena Hoffmann | Harfe Georg Friedrich Händel: Partita c-Moll HWV 444 Henry Purcell: Suite a-Moll Z. 663 Benjamin Britten: Suite Paul Patterson: Spiders Georg Friedrich Händel: Prelude d-Moll HWV 562 Joseph Haydn: Sonate D-Dur Hob. XVI:51 (op. 93) Claude Debussy: Hommage á Haydn Elias Parish Alvars: Scenes of my Youth Part I op. 42 Ein imposanter Sakralbau aus Glas und Stahl: Der Christus-Pavillon, der als ökumenische Kirche für die »Expo 2000« in Hannover errichtet und ein Jahr später in 2000 Teile zerlegt nach Thüringen transportiert wurde, sorgt auch noch mehr als 20 Jahre nach seiner Entstehung für Aufsehen: Eine moderne Konstruktion, die in Volkenroda das alte Zisterzienserkloster vervollständigt und auch als stimmungsvoller Konzertsaal genutzt wird. Im geometrisch gerasterten Kubus, der auf der Weltausstellung mehr als 1,8 Millionen Besucher anzog, ist nun Magdalena Hoffmann zu Gast, gefeierte Solo-Harfenistin im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die ihr Publikum auch mit einem ungemein vielfältigen Rezital-Repertoire begeistert. "Die Harfe", sagt sie, "ist das Instrument der Dichter und der Geschichtenerzähler." 25 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Preisträgerkonzert 2

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Chaos String Quartet 18 Uhr: Henriette Bosmans: Streichquartett Kaija Saariaho: Terra Memoria Fanny Hensel: Streichquartett in Es-Dur 20 Uhr: Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett G-Dur KV 80 (73f) György Kurtág: Officium breve für Streichquartett op. 28 Ludwig van Beethoven: Streichquartett D-Dur op. 18 Nr. 3 Ein spektakulärer Barockbau in Form eines Oktagons, in dem sich die fürstliche Familie ihre Spaziergänge durch den Schlosspark mit ein paar Runden auf dem von Pferden angetriebenen Karussell versüßte: Das Achteckhaus in Sondershausen aus dem Jahr 1709 ist ein dreigeschossig anmutender Gartenpavillon, der heute als stimmungsvoller Konzertsaal dient. Hier zu Gast: das junge Chaos String Quartet, das am 10. September 2022 beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München bewies, dass es das Chaos der Töne perfekt zu ordnen versteht, und mit dem 3. Preis ausgezeichnet wurde. Eine multinationale Formation (Deutschland/Italien/Niederlande/Ungarn), die mit "klassischen" Kammermusikabenden ebenso begeistert wie mit spartenübergreifenden Performance-Projekten – vier Newcomer, von denen man noch viel hören wird. 25 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Schlagfertig 2

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Johannes Fischer | Schlagzeug Werke von Heinrich Schütz, Giovanni Pierluigi da Palestrina, Steve Reich, John Cage u. a. Schlagzeuger sind echte Allroundtalente. Schließlich müssen sie nicht ein, sondern sehr viele Instrumente spielen, u. a. diverse Trommeln, Klanghölzer, Holzblocks, Kastagnetten, Peitsche, Ratsche sowie Triangel, Schellen, Gongs, Tamtam bis hin zu den sogenannten Stabspielen wie Xylophon, Marimba und Glockenspiel. Johannes Fischer beherrscht sie alle. Und nicht nur das. Der vielseitige Musiker ist auch als Komponist ein unermüdlicher Entdecker und Schöpfer mitreißender neuer Klangwelten. Im "Quedlinburger Dom", einem der bedeutendsten Kirchenbauten an der Straße der Romanik, präsentiert der 1. Preisträger des Internationalen ARD-Musikwettbewerbs nun die gesamte Bandbreite seines Instrumentariums – mit ungeahnter Leichtigkeit und impulsiver Spielfreude. 30/25 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Lachmusik

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Klaus Wallendorf | Horn, Arrangements und Texte Andreas Kowalewitz | Klavier, Arrangements und Texte Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms sowie Wein, Weib und Gezank – Walzer von der Vogelweide – Einzeller und Bestseller – Bauernoper aus Altausseh u.v.a.m. Das Ensemble Lachmusik beschreibt sich selbst augenzwinkernd als "Personal sparende Luxusfusion aus Berliner Philharmonikern und Staatstheater am Gärtnerplatz". Mitglieder sind nämlich neben dem lange in München tätigen Kapellmeister und Pianisten Andreas Kowalewitz auch die aktiven und ehemaligen Berliner Philharmoniker Manfred Preis, Martin Stegner, Henning Trog und Klaus Wallendorf – an wechselndem Instrumentarium. Das Ensemble unternimmt bei seinen zwerchfellerschütternden Streifzügen zwischen "Brahms‘ Tierleben" oder "Täglich Schmunzeln ohne Runzeln" eine konzertante Gratwanderung zwischen philharmonischem Unernst und virtuosem Unfug. Ein Konzept, an dessen Gelingen die kurzweilige Moderation von Klaus Wallendorf wesentlichen Anteil hat. 49/39 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Tango

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Bandonegro Sven Elze | Tanz Evi Sofra | Tanz Internationale Tangomusik mit der Gelegeneheit für eine Milonga und Tanz Werke von Astor Piazzolla, Marcin Antkowiak u. a. Pure Energie, Leidenschaft, Melancholie und ein Hauch von Verruchtheit: Wenn die Musiker von Bandonegro musikalisch in die Clubs und Varietés von Buenos Aires entführen, klingen sie wie ein zehnköpfiges Tango-Orchester. Die polnische Weltklasse-Band hat sich nach Michał Główkas schwarzem Bandoneon benannt, dem wohl sentimentalsten aller Handzuginstrumente. Und so begeistern die Musiker mit traumwandlerischer Präzision und brillantem Feingefühl – sowohl mit tanzbarem Tango Argentino als auch mit "Tango Nuevo" à la Astor Piazzolla, bei dem Elemente aus Jazz und Klassik für unverwechselbare Klangeruptionen sorgen. Bandonegro aus Poznań beweist: Längst hat der Tango die Welt erobert. Nicht umsonst wurde er 2009 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Das Konzert ist ein Open-Air-Konzert mit überdachtem Publikumsbereich. 37 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Preisträgerkonzert 1 & 2

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Chaos String Quartet 19 Uhr: Henriette Bosmans: Streichquartett Kaija Saariaho: Terra Memoria Fanny Hensel: Streichquartett in Es-Dur 21 Uhr: Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Györgi Kurtag Von jeher haben Menschen versucht, das sie umgebende Chaos zu deuten. Beispiel? Die Himmelsscheibe von Nebra als weltweit älteste bislang bekannte Darstellung des Kosmos, die wahrscheinlich der Bestimmung von Sommer- und Wintersonnenwende diente – was für die Menschen vor 3600 Jahren zwecks Zeitbestimmung der Aussaat von existenzieller Bedeutung war. Im architektonisch einzigartigen Museum Arche Nebra präsentiert das Chaos String Quartet sein Können. Das junge Ensemble ist Gewinner des 3. Preises und des Stipendiums der Klingler Stiftung beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb 2022 und beginnt sich als risikofreudige, multinationale Stimme auf den internationalen Kammermusikbühnen zu etablieren – ganz nach dem Nietzsche-Motto: "Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern zu gebären." 25 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Berliner Luft 2

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

clair-obscur Saxophonquartett John Kander: "Cabaret", daraus "Willkommen" Kurt Weill: Kleine Dreigroschenmusik (Ausschnitte) Hanns Eisler: Suite für Orchester Nr. 6 op. 40 (aus der Musik zum Film "Le Grand Jeu) George Gershwin: "I got rhythm" George Gershwin: "Somebody Loves Me" George Gershwin: "Oh, Lady be Good!" ZUGABE Paul Hindemith: Repertorium für Militärmusik "Minimax" Dmitri Schostakowitsch: Jazz-Suite Nr. 1 Bert Reisfeld: "Mein kleiner grüner Kaktus" Werner Richard Heymann: Liebling, mein Herz lässt dich grüßen Walter Jurmann: "Veronika, der Lenz ist da" Seit der Renaissance bezeichnet der Begriff clair-obscur (italienisch: chiaroscuro) in der Bildenden Kunst den Einsatz extremer Hell-Dunkel-Kontraste, mit denen die Maler die dramatische Wirkung ihrer Bilder zu betonen wussten. Größtmögliche Ausdruckssteigerung ist auch das Ziel des clair-obscur Saxophonquartetts: eine Ausnahme-Formation, die seit vielen Jahren vom Publikum frenetisch gefeiert wird – egal ob mit eigens für das Ensemble komponierten Originalwerken oder mit raffinierten Arrangements bekannter Klassiker, etwa von George Gershwin, Kurt Weill und Hanns Eisler. Ob Original oder Bearbeitung: Immer schöpfen die vier Musikerinnen und Musiker die Dimensionen ihrer Besetzung in allen Extremen aus und lassen dabei in atemberaubender Weise die breite Klangfarbenpalette eines großen Sinfonieorchesters entstehen. Das Konzert ist ein Open-Air-Konzert und findet bei Regen in der Kirche statt. 28 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Sarah Lesch and friends

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Sarah Lesch und Band mondëna quartet Alin Coen | Gesang Wencke Wollny | Gesang Starke Message sanft verpackt: Mit ihren gesellschaftskritischen Texten wurde die streitbare Songpoetin Sarah Lesch beim Protestsongcontest 2016 in Wien mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Ihr aktuelles Album Triggerwarnung behandelt queer-feministische Themen. Nach dem Motto "Das Private ist politisch" verarbeitet die Leipziger Liedermacherin immer wieder auch eigene Erfahrungen, die sie in einer patriarchalen Gesellschaft erleiden musste. Dass Sarah Lesch in vielen Stilen zu Hause ist – von Chanson und Folk bis Gipsy-Jazz und Balkan-Pop –, hat sie oft bewiesen. Nun ist die Musikerin im malerischen Naturtheater in Steinbach-Langenbach zu Gast, der größten Natur- und Freilichtbühne Thüringens: poetische Musik in einzigartigem Naturambiente unweit des Rennsteigs. Das Konzert ist ein Open-Air-Konzert ohne Regenvariante. 49/39/29 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

In Memoriam

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Ensemble Ælbgut | Ensemble für alte Musik Capella Jenensis | Ensemble für alte Musik Johann Sebastian Bach: "Ihr Menschen, rühmet Gottes Liebe" Kantate BWV 167 Johann Sebastian Bach: "Ärgre dich, o Seele, nicht" Kantate BWV 186 Johann Sebastian Bach: "Ein ungefärbt Gemüte" Kantate BWV 24 Die Sopranistin Isabel Schicketanz, der Altus Stefan Kunath und der Bariton Martin Schicketanz hatten eine Vision: solistisches Musizieren und transparenten Ensemblegesang miteinander zu verbinden. 2018 gründeten sie das Ensemble Ælbgut, das im Juni 2020 für Furore sorgte, als es beim BACHMARATHON des Bach-Archivs Leipzig eine komplett solistisch musizierte h-Moll-Messe präsentierte, die im Internet übertragen wurde. Gemeinsam mit dem jungen Barockensemble Capella Jenensis ist das Ensemble Ælbgut zum 273. Todestag Johann Sebastian Bachs erneut in Leipzig zu Gast. Auf dem Programm stehen Werke, die Bach vor 300 Jahren in seinem ersten Leipziger Amtsjahr geschrieben hat: u. a. die Kantate "Ihr Menschen, rühmet Gottes Liebe" BWV 167, die von einer bezaubernd anmutigen Pastoralarie eingeleitet wird, sowie weitere Stücke aus Bachs reichhaltigem Kantatenschatz. 39 /29/14 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Mozart-Brahms 1 & 2

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Notos Quartett Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierquartett Es-Dur KV 493 Johannes Brahms: Quartett c-Moll op. 60 für Klavier, Violine, Viola und Violoncello Schwung, Klarheit, Eleganz: Das Notos Quartett begeistert mit eruptivem Klangrausch und spielt dabei unglaublich präzise – mit perfekter Balance, bei der kein musikalisches Detail verloren geht. Das Berliner Ensemble zählt zur seltenen Spezies der Klavierquartette und hat sich der orchestral dimensionierten Kammermusik verschrieben: verschollenen Exemplaren einer selten zu hörenden Gattung. Dabei handelt es sich um eigens für die Formation arrangierte Schwergewichte des sinfonischen Repertoires und Uraufführungen neuer Werke. Von den alten Griechen wurde der Südwind Notos als Gottheit verehrt. "Notos ist warm und sanft, kann aber auch stürmisch und aufbrausend sein", sagt Pianistin Antonia Köster. "Mit der Musik verhält es sich ganz ähnlich wie mit dem Wind. Auch sie berührt den Menschen, ohne greifbar zu sein." 29/19 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Tom Gaebel

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Tom Gaebel & HIS ORCHESTRA BEST OF - Live in Concert Die besten eigenen Songs von Tom Gaebel und Klassiker von Frank Sinatra wie „My Way“ oder „Old Man River“ sowie ein Medley mit berühmten Rat-Pack-Hits, Evergreens von Tom Jones oder Nat King Cole bis hin zu einem James Bond-Medley und deutsche Songs z.B. aus dem legendären „Dschungelbuch“-Soundtrack. Egal ob Sinatra-Songs oder James-Bond-Hymnen: Tom Gaebel (Spitzname: "Dr. Swing") begeistert sein Publikum als begnadeter Sänger, Bandleader und Entertainer – auf der Konzertbühne ebenso wie im Fernsehen. Mit Mitte 20 wechselte der gebürtige Gelsenkirchener und bekennende Sinatra-Fan von Posaune und Schlagzeug zum Jazzgesang und startete eine fulminante Karriere, die ihm bislang sieben Jazz-Awards eingebracht hat. Wie es dazu kam? Ein Mitbewohner aus der Posaunen-WG hörte ihn immer unter der Dusche lauthals singen. "Irgendwann hat er dann gesagt: 'Nimm doch mal Unterricht, das ist doch gar nicht schlecht'." Heute ist Tom Gaebel Deutschlands Big-Band-Entertainer Nr. 1: ein Musiker, der wie kein anderer knackige Big-Band-Sounds mit der entspannten Leichtigkeit des Easy Listening zu verbinden weiß. 45/30 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Berliner Luft 1

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

clair-obscur Saxophonquartett John Kander: "Cabaret", daraus "Willkommen" Kurt Weill: Kleine Dreigroschenmusik (Ausschnitte) Hanns Eisler: Suite für Orchester Nr. 6 op. 40 (aus der Musik zum Film "Le Grand Jeu) George Gershwin: "I got rhythm" George Gershwin: "Somebody Loves Me" George Gershwin: "Oh, Lady be Good!" Paul Hindemith: Repertorium für Militärmusik "Minimax" Dmitri Schostakowitsch: Jazz-Suite Nr. 1 Bert Reisfeld: "Mein kleiner grüner Kaktus" Werner Richard Heymann: Liebling, mein Herz lässt dich grüßen Walter Jurmann: "Veronika, der Lenz ist da" Der in Belgien geborene Instrumentenbauer Adolphe Sax hatte eine Vision, als er nach einem neuen Instrumentenklang suchte: Nuancenreich wie eine Klarinette sollte er sein und die Strahlkraft der Blechblasinstrumente sowie den weichen Charakter der Streicher mit dem Timbre der Gesangsstimme verbinden. Ergebnis? Das Saxophon, das sich in seinen verschiedenen Stimmlagen hervorragend zur Quartettformation eignet. Das zeigt nicht zuletzt das brillante clair-obscur Saxophonquartett, die wohl beste Formation ihrer Art, die auf den internationalen Podien mit einzigartigen Arrangements, größter Flexibilität, ungebremster Spielfreude und traumwandlerischem Zusammenspiel für einhellige Begeisterung sorgt. Ein Ausnahmequartett, das sein Publikum mitreißt: mit überbordender Energie und perfekt austariertem Ensembleklang. Das Konzert ist ein Open-Air-Konzert und findet bei Regen in der Scheune statt. 28 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)
Konzerte | Konzert

Schlagfertig 1

Mitteldeutscher Rundfunkt - MDR Klassik

Johannes Fischer | Schlagzeug Steve Reich: Drumming Part I Johannes Fischer: Slow ride in a weird machine David Lang: Born to be wild Steve Reich: Electric Counterpoint Iannis Xenakis: Rebonds Part A Waschpulverkartons, Kisten, Pfannen, Töpfe und Backbleche zählten zu den Klangerzeugern, auf denen Johannes Fischer seine ersten musikalischen Gehversuche machte. Heute zählt der unermüdliche Entdecker und mitreißende Schöpfer neuer Klangwelten zu den großen Ausnahmetalenten unter den Schlagwerkern. Fischer weiß sein Publikum auch mit den poetischen Seiten seines ungemein vielfältigen Instrumentariums zu begeistern. Als weltweit gefragter Solist und leidenschaftlicher Kammermusiker deckt der 1. Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs die ganze Percussion-Bandbreite ab – von kaskadenartigen Klangexplosionen in aberwitzigem Tempo bis zu magisch verklingenden Glockentönen. Quasi eine Carte blanche für Johannes Fischer! 25 € (Schüler-/Studentenspezial 6 €)

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.